Monatliche Archive: Januar 2017


Draufgeschaut: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Allan Karlsson ist gerade 100 Jahre alt geworden und flieht aus dem Altersheim, wo ihm sterbenslangweilig ist. Bald hat er eine Verbrecherbande am Hals. Als Mix aus Roadmovie und Schelmenroman wird der „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ eine stimmige Verfilmung des Bestsellers von Jonas Jonasson.

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand Kritik Rezension Film

Another River Alpines Kritik Rezension

Alpines – „Another River“

„Another River“, das zweite Album von Alpines aus London, bietet elektronisch unterfütterte Popkunst auf Spitzenniveau.


Yalta Club Konzert Leipzig Moritzbastei

Yalta Club, Moritzbastei, Leipzig

Yalta Club aus Frankreich haben ihr neues Album „Hybris“ mit zur Show nach Leipzig gebracht. Der Abend in der Moritzbastei wird merveilleux.


Hingehört: View – „Avalon“

Rap kann auch trübsinnig sein, zeigt View aus Finnland. Die Stärke seiner EP „Avalon“ besteht darin, dass alles wohlüberlegt und präzise ist.

View Avalon Kritik Rezension

Parcels Hideout Kritik Rezension

Hingehört: Parcels – „Hideout“

Direkt aus den Siebzigern scheint die Musik von Parcels zu kommen. Immerhin manchmal mischen die Australier auf ihrer ersten EP aber auch Aktuelles in ihren Discosound.


Chiwetel Ejiofor 12 Years A Slave Film Kritik Rezension

Draufgeschaut: 12 Years A Slave

Solomon Northup ist schwarz, aber ein freier und respektierter Mann in den Nordstaaten. Als er in den Süden der USA verschleppt wird und als Sklave arbeiten muss, bricht sein Glaube an Recht und Zivilisation zusammen. „12 Years A Slave“ erzählt das als schonungsloses Drama mit großer Aktualität.


Foxygen – „Hang“

Das Bombastometer schlägt manchmal bedenklich weit aus auf dem vierten Album von Foxygen. Unter die Räder kommen Sam France und Jonathan Rado dabei trotzdem nicht.

Foxygen Hang Kritik Rezension

Durchgelesen: Tschingis Aitmatow – „Dshamilja“

Kirgisien 1943: Dshamilja soll auf ihren Mann warten, der im Krieg ist. Als ein Fremder in ihr Dorf kommt, fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Tschingis Aitmatow macht daraus, wie manche meinen, „die schönste Liebesgeschichte der Welt“.

Tschingis Aitmatow Dshamilja Kritik Rezension

Tycho Epoch Kritik Rezension

Tycho – „Epoch“

Wenn Songs ein Diplom haben müssten, bevor sie das Licht der Welt erblicken, würden sie so klingen wie die Stücke auf dem vierten Album von Tycho.


Draufgeschaut: Planet der Affen – Revolution

Nach einer Epidemie leben nur noch wenige Menschen auf der Erde. Als sie im Wald auf eine Affensiedlung treffen, staunen sie: Die Affen können nicht nur sprechen, sondern sind auch bestens organisiert – und fest entschlossen, ihr Revier gegen die Menschen zu verteidigen. „Planet der Affen: Revolution“ beeindruckt mit grandioser Tricktechnik und einer für einen Actionfilm erstaunlich friedfertigen Botschaft.

Planet der Affen: Revolution Kritik Rezension