Hallo, Mr. President


Film Hallo, Mr. President

Andrew Shepherd (Michael Douglas) steht vor der Frage: Darf sich ein Präsident verlieben?

Andrew Shepherd (Michael Douglas) steht vor der Frage: Darf sich ein Präsident verlieben?

Originaltitel The American President
Produktionsland USA
Jahr 1995
Spielzeit 106 Minuten
Regie Rob Reiner
Hauptdarsteller Michael Douglas, Annette Bening, Martin Sheen, Michael J. Fox
Bewertung

Worum geht’s?

Andrew Shepherd ist Witwer, alleinerziehender Vater – und seit drei Jahren der Präsident der Vereinigten Staaten. Als er die Umweltaktivistin Sydney kennen lernt, verliebt er sich in sie und möchte mit ihr ausgehen. Doch seine Berater versetzt die Idee in helle Aufregung: Sie befürchten, dass eine neue Beziehung des Präsidenten den politischen Erfolg und den Wahlkampf gefährden könnte. Auch die Opposition nutzt sofort die Gelegenheit, den Präsident auf Freiersfüßen zu attackieren. Der steht somit schnell vor der Frage: Kann er sich mit so einem Amt eigene Gefühle erlauben?

Das sagt shitesite:

Die Idee, den mächtigsten Mann der Welt einmal von einer ganz privaten Seite zu zeigen, erscheint heute nicht besonders originell. Doch drei Jahre vor (!) der Lewinsky-Affäre war es durchaus mutig, den Präsidenten als Mann mit Gefühlen, Hormonen und Komplexen zu inszenieren. Hallo, Mr. President profitiert von der Konsequenz, mit der dieser Ansatz verfolgt wird. Michael Douglas glänzt als selbstherrlicher Macho, der sich in simplen Alltagsangelegenheiten als völlig hilflos erweist. Dazu gibt es in Hallo Mr. President viele nette Pointen – und deutlich mehr Charme als man im Weißen Haus vermutet hätte.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.