Draufgeschaut: Hautnah


Dan (Jude Law) fühlt sich zur Fotografin Anna (Julia Roberts) hingezogen.

Dan (Jude Law) fühlt sich zur Fotografin Anna (Julia Roberts) hingezogen.

 

Film Hautnah
Originaltitel Closer
Produktionsland USA
Jahr 2004
Spielzeit 104 Minuten
Regie Mike Nichols
Hauptdarsteller Natalie Portman, Jude Law, Julia Roberts, Clive Owen
Bewertung ****

Worum geht’s?

Alice ist gerade aus New York in London angekommen und lernt den Journalisten Dan kennen. Die beiden verlieben sich. Doch dann trifft Dan auf die Fotografin Anna, und fühlt sich auch zu ihr hingezogen. Weil aus einer Beziehung nichts werden kann, bringt er Anna mit dem Arzt Larry zusammen – und schließlich ist sich keiner der Vier mehr sicher: Wer passt eigentlich am besten zu mir?

Das sagt shitesite:

Hautnah ist ein intelligentes Kammerspiel rund um das Dilemma, sich nicht entscheiden zu können. Soll ich in den Aufzug steigen? Soll ich das Taxi nehmen? Soll ich wieder mit dem Rauchen anfangen? Vor all diesen banalen Fragen stehen die vier Protagonisten, und doch sind sie sinnbildlich für ihre Beziehungen. Alice, Dan, Anna und Larry konnten sich nur durch die Wirrungen der globalisierten Welt über den Weg laufen, und genau diese Wirrungen und Möglichkeiten stehen nun ihrem Glück und ihrer Zufriedenheit im Weg. Hautnah macht das nicht nur durch clevere Zeitsprünge deutlich und durch den Verzicht darauf, die Lücken dazwischen zu füllen. Der Film beeindruckt vor allem durch die totale Offenheit seiner Charaktere. Gerade, weil sie um die Möglichkeit wissen, sich zwischen Entsagung und Versuchung, Treue und Betrug entscheiden zu können, entspinnt sich hier ein faszinierendes Netz aus Anziehung und Hemmungen.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.