Draufgeschaut: In The Cut


Die Lehrerin Fannie (Meg Ryan) fühlt sich zum Polizisten Giovanni (Mark Ruffalo) hingezogen.

Die Lehrerin Fannie (Meg Ryan) fühlt sich zum Polizisten Giovanni (Mark Ruffalo) hingezogen.

Film In The Cut
Produktionsland Australien
Jahr 2003
Spielzeit 114 Minuten
Regie Jane Campion
Hauptdarsteller Meg Ryan, Jennifer Jason Leigh, Mark Ruffalo, Kevin Bacon
Bewertung ***

Worum geht’s?

Im Garten der Englischlehrerin Fannie werden Teile einer Leiche gefunden. Der in dem Fall ermittelnde Detective Giovanni Malloy befürchtet, dass Fannie das nächste Opfer in einer immer undurchsichtiger werdenden Mordserie werden könnte. Die allein lebende Fannie fühlt sich zu ihm hingezogen – obwohl sie ahnt, dass er etwas mit den Todesfällen zu tun hat.

Das sagt shitesite:

In The Cut ist (nicht nur wegen der Sexszenen mit Meg Ryan, die man bis dahin für unmöglich gehalten hatte) ein gewagter Thriller voller Andeutungen und mit viel Tiefe. Dafühl fehlt es hier mitunter allerdings an echter Spannung.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.