Draufgeschaut: Indiana Jones und der letzte Kreuzzug 1


Professor Henry Jones (Sean Connery) und Doktor Henry Jones (Harrison Ford, rechts) jagen einem geheimen Schatz nach.

Professor Henry Jones (Sean Connery) und Doktor Henry Jones (Harrison Ford, rechts) jagen einem geheimen Schatz nach.

Film Indiana Jones und der letzte Kreuzzug
Produktionsland USA
Jahr 1989
Spielzeit 127 Minuten
Regie Steven Spielberg
Hauptdarsteller Harrison Ford, Sean Connery, Denholm Elliott, Alison Doody, John Rhys-Davies, River Phoenix
Bewertung ****

Worum geht’s?

Der Archäologe Henry Jones, besser bekannt als Indiana Jones, findet mal wieder eine geheimnisvolle Landkarte. Schnell wird klar, dass sie ihn vor eine große Herausforderung stellen wird: Er muss nicht nur seinen Vater retten, sondern auch noch eine Reise ins Heilige Land antreten – und sich dort auf ein Wettrennen mit den Nazis einlassen, die dem Geheimnis der Karte ebenfalls auf der Spur sind.

Das sagt shitesite:

Eine etwas zu ausufernde Rahmenhandlung und einige Fehler in der historischen Korrektheit trüben das Bild von Indiana Jones und der letzte Kreuzzug. Trotzdem ist der dritte Teil der Indiana-Jones-Reihe sehr spannend und sehr komisch Vor allem das Zusammenspiel, oder besser: Gegeneinanderspiel von Vater und Sohn ist klasse.

Der Trailer zum Film:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Draufgeschaut: Indiana Jones und der letzte Kreuzzug