Draufgeschaut: Jackass – Bad Grandpa


Film Jackass: Bad Grandpa

Bad Grandpa Jackass Kritik Rezension

Irving Zisman (Johnny Knoxville) will seinen Enkel (Jackson Nicoll) loswerden.

Produktionsland USA
Jahr 2013
Spielzeit 92 Minuten
Regie Jeff Tremaine
Hauptdarsteller Johnny Knoxville, Jackson Nicoll, Spike Jonze
Bewertung

Worum geht’s?

Irving Zisman ist 86 Jahre alt und gerade zum Witwer geworden. Statt in Trauer über den Tod seiner Ehefrau zu versinken, ist er hellauf begeistert, denn nun will er es noch einmal richtig krachen lassen, mit Party, Reisen und Weibern. Allerdings macht ihm seine Tochter einen Strich durch die Rechnung: Weil sie ins Gefängnis muss, soll sich der Opa um ihren Sohn Billy kümmern. Widerwillig nimmt er den Enkel auf, beschließt dann aber ziemlich schnell, ihn lieber zu seinem Vater am anderen Ende der USA zu bringen. So beginnt eine Tour quer durchs Land, bei der reichlich Sachschaden entsteht.

Das sagt shitesite:

Eingeklemmte Pimmel, Leichenfledderei auf einer Beerdigung, Fehlfunktionen von Klappbetten, riesige Hoden, feuchtes Furzen, Vandalismus – die Witze von Bad Grandpa wirken zunächst wie der klassische Jackass-Humor. Vielleicht haben Johnny Knoxville & Co. allerdings geahnt, dass der sich nach immerhin drei vorangegangenen Filmen langsam abnutzen könnte. Deshalb fügen sie diesem Streifen zwei ziemlich erstaunliche Zutaten bei: eine Handlung (!) und Gefühle (!!).

Eine Menge geht zu Bruch während dieses Quasi-Roadmovies und manchmal ist dieser Bad Grandpa einer Festnahme ziemlich nah, wobei die Delikte von Ladendiebstahl bis zu sexueller Belästigung reichen. Er ist notgeil, vulgär und tollpatschig und damit eigentlich ein typischer Jackass-Protagonist, bloß dreimal so alt. Diese Konstellation nutzt der Film allerdings auch, um unsere Berührungsängste mit dem Alter, mit Siechtum und Tod aufzuzeigen. Zugleich gibt es hier erstmals bei Jackass so etwas wie eine Figurenentwicklung, wenn Opa und Enkel lernen müssen, miteinander auszukommen.

Vielleicht noch besser als bei den früheren Filmen zeigt Bad Grandpa das eigentlich aufklärerische Wesen (jawollo!) der Jackass-Reihe: Wirklich schockierend ist hier nicht so sehr die Geschmacklosigkeit der Pranks, sondern die Fassungs- und Hilflosigkeit, mit der die Welt auf ein paar harmlose Peinlichkeiten reagiert, bei denen niemand zu Schaden kommt als ein freiwilliger Vollidiot.

Bestes Zitat:

„Sie starb an Vaginitis. Das ist so etwas wie Mundgeruch, nur untenrum. Es war nicht die Todesursache. Aber es hat es auch nicht besser gemacht.“

Der Trailer zum Film.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.