Draufgeschaut: Kebab Connection 1


Tizzi (Nora Tschirner) erwartet ein Kind von Ibo (Denis Moschitto).

Tizzi (Nora Tschirner) erwartet ein Kind von Ibo (Denis Moschitto).

Film Kebab Connection
Produktionsland Deutschland
Jahr 2005
Spielzeit 91 Minuten
Regie Anno Saul
Hauptdarsteller Nora Tschirner, Denis Moschitto
Bewertung ****

Worum geht’s?

Ibo träumt davon, den ersten deutschen Kung-Fu-Film zu drehen und ein berühmter Regisseur zu werden. Doch vorerst muss er sich damit begnügen, wegen der Werbespots für die Dönerbude seines Onkels als lokale Berühmtheit zu gelten. Als seine Freundin Tizzi schwanger wird und ihn seine Familie deshalb verstößt, ist das ein weiterer Dämpfer. Ibo will beide zurückerobern. Doch außer seinen Filmen scheint ihm kaum etwas zu gelingen.

Das sagt shitesite:

Ein wunderbar leichter, charmanter und witziger Umgang mit dem Thema Multikulti zeichnet Kebab Connection aus. Die zahllosen Zitate werden Cineasten erfreuen, für alle anderen bleibt Kebab Connection noch immer ein sehr feiner Film über die Liebe.

Der Trailer zum Film:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Draufgeschaut: Kebab Connection