Draufgeschaut: Lebe lieber ungewöhnlich


Celine (Cameron Diaz) hat gar nichts dagegen, von Robert (Ewan McGregor) entführt zu werden.

Celine (Cameron Diaz) hat gar nichts dagegen, von Robert (Ewan McGregor) entführt zu werden.

Film Lebe lieber ungewöhnlich
Film A Life Less Ordinary
Produktionsland Großbritannien/USA
Jahr 1997
Spielzeit 99 Minuten
Regie Danny Boyle
Hauptdarsteller Ewan McGregor, Cameron Diaz, Holly Hunter, Delroy Lindo, Dan Hedaya, Stanley Tucci, Ian McNeice
Bewertung ***1/2

Worum geht’s?

Robert verdient sein Geld als Reinigungskraft, aber er träumt von einer Karriere als Autor von Groschenromanen. Als er innerhalb eines Tages erst seinen Job, dann seine Freundin und schließlich seine Wohnung verliert, kann er die Erniedrigung nicht mehr ertragen. Er will seinen Boss zur Rede stellen, der ihn durch einen Putzroboter ersetzen lassen will und so in Roberts Augen den ganzen Schlamassel erst ausgelöst hat. Doch dann geht schon wieder alles schief: Statt seinen Job zurück zu bekommen, muss Robert plötzlich Celine, die Tochter seines Chefs, als Geisel nehmen und fliehen. Was die spontane Entführung für ihn nicht einfacher macht: Zwei Engel werden aus dem Himmel geschickt mit dem Auftrag, aus Robert und Celine ein Liebespaar zu machen.

Das sagt shitesite:

Es dauert eine Weile, bis man in die reichlich absurde Erzählweise von Lebe lieber ungewöhnlich hineinfindet. Doch dann entwickelt der Film einen enormen Charme. Ewan McGregor singt an einer Stelle herrlich schief Oasis, Cameron Diaz glänzt als verwöhnte Göre – und das Zusammentreffen von Trottel und Diva hätte allein schon gereicht, um aus Lebe lieber ungewöhnlich einen unterhaltsamen Film zu machen.

Dazu kommen in Lebe lieber ungewöhnlich aber noch die durchgeknallten Engel (Holly Hunter und Delroy Lindo entwickeln dabei eine weitaus spannendere Chemie als das Hauptdarsteller-Pärchen), viele schräge Nebenfiguren, eine brüllend komische Rahmenhandlung und das Chaos als Prinzip. Das ist mitunter anstrengend, aber unterm Strich gelungen.

Bestes Zitat:

«Das ist alles viel komplizierter als ich dachte.»

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.