Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich


Film Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich

Gaylord Focker (Ben Stiller) und sein Vater (Dustin Hoffman) wollen einen guten Eindruck machen.

Gaylord Focker (Ben Stiller) und sein Vater (Dustin Hoffman) wollen einen guten Eindruck machen.

Originaltitel Meet The Fockers
Produktionsland USA
Jahr 2004
Spielzeit 110 Minuten
Regie Jay Roach
Hauptdarsteller Robert De Niro, Blythe Danner, Ben Stiller, Dustin Hoffman, Barbra Streisand, Teri Polo, Owen Wilson
Bewertung

Worum geht’s?

Bald will Gaylord Focker seine Angebetete Pam heiraten. Doch vorher gibt es noch eine nicht unbedeutende Hürde zu überwinden: Die Familie seiner Braut soll seine Eltern kennenlernen. Pam, ihre Eltern und ihr gerade auf die Welt gekommener Neffe fahren los, um die Fockers in deren Haus in Florida zu besuchen. Es wird ein Kulturschock für alle Beteiligten: Die Eltern von Gaylord sind Hippies, die Eltern von Pam durch und durch konservativ. Nicht einmal die Haustiere der beiden Familien scheinen sich leiden zu können. Inmitten all diesen Trubels müssen Pam und Gaylord auch noch ein Geheimnis für sich behalten: Sie werden bald selbst Eltern.

Das sagt shitesite:

Die Fortsetzung von Meine Braut, ihr Vater und ich ist leider nicht halb so amüsant wie die Vorlage. Besonders der Beginn von Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich gerät reichlich träge.

Dass es zumindest ein Mindestmaß an Amüsement gibt, ist vor allem dem hochkarätigen Ensemble zu verdanken: Robert De Niro spielt einen herrlich mürrischen Schwiegervater, und er ist dabei ein fast noch größerer Miesepeter als im ersten Teil. Dustin Hoffman und vor allem Barbra Streisand sind ein höchst putziges New-Age-Paar voller Zoten und ohne jegliche Lust auf Heuchelei, Kinderstube oder Berührungsängste. Auch dank ihrer Leistung nimmt die Komödie dann wenigstens ein bisschen Fahrt auf und eskaliert gegen Ende sogar auf maximale Weise. Doch mehr als passabel wird das Gesamtergebnis nicht mehr.

Bestes Zitat:

„Bitte seid ihr selbst. Aber bitte ein bisschen diskreter als wenn ihr voll ihr selbst seid.“

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.