Draufgeschaut: Slumdog Millionaire


Jamal (Dev Patel) will durch einen TV-Auftritt seine große Liebe Latika (Freido Pinto) wiederfinden.

Jamal (Dev Patel) will durch einen TV-Auftritt seine große Liebe Latika (Freido Pinto) wiederfinden.

Film Slumdog Millionaire
Produktionsland England
Jahr 2008
Spielzeit 120 Minuten
Regie Danny Boyle
Hauptdarsteller Dev Patel, Madhur Mittal, Freida Pinto, Anil Kapoor, Irrfan Khan
Bewertung ***1/2

Worum geht’s?

Jamal hat nie eine richtige Schulbildung genossen und schlägt sich jetzt als Hilfskraft in einem Callcenter in Mumbai durch. Als er Kandidat in der TV-Show Wer wird Millionär wird, kommt er trotzdem scheinbar mühelos bis zur 10-Millionen-Rupien-Frage. Die Polizei wittert Betrug und nimmt den 18-Jährigen nach der Sendung fest. Im Verhör erklärt er, woher er die Antworten kennt, und erzählt so ganz nebenbei seine beeindruckende Lebensgeschichte.

Das sagt shitesite:

Der Charme von Slumdog Millionaire liegt, neben den beeindruckenden Bildern des Lebens in Indien, in seiner fast altmodischen Erzählform: Die einzelnen Runden der Gameshow bauen jeweils die Brücke zu einem Kapitel aus Jamals Leben, das chronologisch erzählt wird. So ungerührt wie der 18-jährige Kandidat seine richtigen Antworten hinnimmt, so leidenschaftslos berichtet er von seiner Kindheit und Jugend, einem Leben voller Armut, Gewalt und Misshandlung. Und von seiner großen Liebe zu Latika, die er immer an seiner Seite haben will, die er im Milliardenreich Indien aber immer wieder aus den Augen verloren hat.

Es ist diese Entschlossenheit, sich nicht bemitleiden zu lassen, die ihn zu einer so faszinierenden Figur macht. Jamal ist, genauso wie seine Wegbegleiter und Leidensgenossen, herzlich und abgebrüht, verträumt und frech, gewitzt und anständig. Dieses Selbstachtung ist es letztlich auch, die dafür sorgt, dass Slumdog Millionaire trotz seines unromantischen, aber einfühlsamen Blicks auf Indien ein optimistischer Film bleibt.

Bestes Zitat:

“Geld und Frauen – dafür macht man die meisten Fehler in seinem Leben.”

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.