Draufgeschaut: The Last Days Of Disco


Alice (Chloe Sevigny, rechts) und Charlotte (Kate Beckinsale) stürzen sich jedes Wochenende ins Nachtleben von New York.

Alice (Chloe Sevigny, rechts) und Charlotte (Kate Beckinsale) stürzen sich jedes Wochenende ins Nachtleben von New York.

Film The Last Days Of Disco
Produktionsland USA
Jahr 1998
Spielzeit 109 Minuten
Regie Whit Stillman
Hauptdarsteller Chloe Sevigny, Kate Beckinsale, Chris Eigeman, Mackenzie Astin, Matt Keeslar, Robert Sean Leonard, Jennifer Beals, Matt Ross, Michael Weatherly
Bewertung ***

Worum geht’s?

Alice und Charlotte wohnen zusammen in New York. Doch ihre Jobs in einem Verlag sind für ihr Leben wenig erfüllend. Viel spannender sind Anfang der 1980er Jahre die Nächte in einem sagenumwobenen Club. Nur mit Beziehungen kommt man rein – und ist man erst einmal drin, dann wird philosophiert, gefeiert, geprotzt und geflirtet. Doch alle scheinen zu ahnen, dass sie am Ende einer Ära stehen.

Das sagt shitesite:

Coming-Of-Age der anderen Art: In The Last Days Of Disco suchen keine Teenager nach Orientierung, sondern junge Erwachsene. Der Film macht jedoch gekonnt deutlich, dass sie auf ihrer Suche nichts anderes finden können als Sex und Tanzen. So wird The Last Days Of Disco zu einem schönen Porträt einer Generation, auch wenn der Film letztlich nicht ganz so gut ist wie der Soundtrack mit allen Hits aus jener Zeit.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.