Diet Cig – „Swear I’m Good At This“


Künstler Diet Cig

Swear I'm Good At This Diet Cig Kritik Rezension

„Swear I’m Good At This“ vereint Boshaftigkeit und Spaßfaktor.

Album Swear I’m Good At This
Label Frenchkiss Records
Erscheinungsjahr 2017
Bewertung

Die erste Single zu diesem Album ist zugleich der letzte Track auf Swear I’m Good At This, dem Debüt von Diet Cig. Tummy Ache heißt das Lied, und Alex Luciano, eine Hälfte des Duos aus New York, singt darin so etwas wie ihr Glaubensbekenntnis: “It’s hard to be a punk while wearing a skirt.” Dieser Satz führt zum Kern dessen, was die Sängerin und Gitarristin gemeinsam mit Bandkollege Noah Bowman (Schlagzeug) auszeichnet: Sie lieben Punk, aber sie spielen ihn nach ihren eigenen Regeln.

Tummy Ache is all about unpacking the feeling of approaching punk with radical softness, and the struggle when it’s not always read as powerful or cool or whatever enough. It’s the shout into my pillow when what I’m saying isn’t being heard, and a big old I FEEL YA to all the femme folks creating space for themselves in a world that wants to keep us quiet”, sagt Alex Luciano. Das Ergebnis klingt im Falle dieses Songs zugleich schräg, wuchtig und himmlisch schön. Und es klingt im Falle dieses Albums nach einem Monster-Vergnügen, das große Lust darauf macht, Diet Cig live zu erleben (im Herbst gibt es Konzerte in Deutschland).

Die Mentalität von Punk mit einer ganz eigenen Interpretation zu kombinieren, führt wie schon bei der 2015er EP Over Easy auch auf Swear I’m Good At This zu einem ebenso kurzweiligen wie innovativen und individuellen Sound, den Diet Cig gemeinsam mit Produzent Christopher Daly auf Platte gepresst haben. Manchmal beeindrucken sie mit irrer, fast halsbrecherischer Energie (Bite Back), manchmal mit Komplexität und Können (Leo), manchmal mit einer immensen Intensität, die sie nicht durch Lärm oder Tempo erzeugen, sondern durch Gefühl, Leidenschaft, Verzweiflung (Bath Bomb). Wenn es etwas ruhiger zugeht wie im akustischen Apricots, können sie fast süß wirken, oder in I Don’t Know Her deutlich machen, was Alex Luciano für eine gute Sängerin ist.

Am Beginn von Swear I’m Good At This steht Sixteen, das zunächst praktisch wie ein Intro wirkt. Der Song ist schon sehr eindringlich, als nur Gesang und ein paar Gitarrenakkorde zu hören sind. Nach einer guten Minute entwickelt sich daraus ein fantastisches Teenage-Angst-Drama mit viel Radau und einem Hauch von Putzigkeit – natürlich darf man da an Be Your Own Pet denken. Diese Parallele drängt sich auch in der Single Barf Day auf. “I’m sick of being my own best friend”, wird da der Wunsch nach Zugehörigkeit besungen, der umso intensiver wird durch das Wissen um das eigene Anderssein.

In einem Track wie Link In Bio könnte man vor lauter Power fast überhören, wie ausgefeilt diese Komposition ist und wie süß der Chor klingt, der im Hintergrund „Fuck off“ singt. Auch das großartig betitelte Blob Zombie zeichnet sich durch solche Boshaftigkeit aus. “I wanna be the best”, singt ein Chor, der womöglich aus den hinterhältigsten Cheerleadern der Welt besteht, denn die Zeile geht so weiter: “I wanna be the best / but I don’t wanna get out of bed”. Der Treibstoff für diesen Song (und diese Band) ist eine Menge Stolz und Überzeugung, aber um ans Ziel zu kommen, sollte eben besser keine Mühe und Routine in den Weg geraten.

Diese besondere Perspektive von Diet Cig ist es, die so entscheidend zur Klasse von Swear I’m Good At This beiträgt, auch im mitreißenden Maid Of The Mist. Da gibt es auf der einen Seite ein Kinderkeyboard, auf der anderen Seite die Entschlossenheit von Punk, außerdem wieder etwas Augenzwinkern und eine nicht geringe Dosis Wehmut. Wenn Alex Luciano in Road Trip fragt „Do you wanna go on a road trip?“, kann es angesichts solcher Songs nur eine Antwort geben: einsteigen, Spaß haben.

Der Vorteil bei dieser Besetzung: genug Bewegungsfreiheit auch auf kleinen Bühnen, wie diese Performance von Barf Day zeigt.

Diet Cig sind im Oktober auf Tour bei uns.

04.10.17 – München – Orange House
05.10.17 – Berlin – Berghain
06.10.17 – Kopenhagen – Stengade (DK)
07.10.17 – Hamburg – Molotow
09.10.17 – Köln – Blue Shell
10.10.17 – Münster – Gleis 22

Diet Cig bei Bandcamp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.