Hingehört: Ash – „A Life Less Ordinary“


„A Life Less Ordinary“ vereint brachiale Gewalt mit filigraner Eleganz.

Künstler Ash
Single A Life Less Ordinary
Label Infectious
Erscheinungsjahr 1997
Bewertung ****

Eine der besten Ash-Singles unter vielen guten Ash-Singles, die erste mit Charlotte. A Life Less Ordinary paart brachiale Gewalt mit filigraner Eleganz. Die Bridge ist ein Killer, der Refrain ein Traum.

Und diese B-Seiten! What Deaner Was Talking About (im Original von Ween) kommt ebenfalls sofort zur Sache, und das heißt hier: zuckersüß-sanfter Hängemattenpop. Where Is Our Love Going hat ebenfalls eine klasse Melodie und jede Menge Wut im Bauch, findet allerdings keinen rechten Weg, beides zu vereinen. Halloween klingt fast gar nicht nach Ash, sondern einfach wie ein guter, straightforward Rocksong. Den Film habe ich blöderweise immer noch nicht gesehen.

Das Video zur Single, mit Cameron Diaz und Ewan McGregor:

Ash bei MySpace.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.