Hingehört: Cake – „Motorcade Of Generosity“ 1


Cake feiern die kalifornische Leichtigkeit des Seins.

Künstler Cake
Album Motorcade Of Generosity
Label Capricorn
Erscheinungsjahr 1994
Bewertung ****

Wahrscheinlich muss man in Kalifornien leben, um dermaßen entspannte Musik zu machen. In Sacramento etwa scheint das Leben leicht zu sein. „If you want to have cities / you´ve got to build roads.“ So einfach ist das. Dazu erklingen im Opener Comanche halbschräge Bläser, überall ist Rhythmus.

Dieses Rezept zieht sich durch das komplette Album, ohne sich abzunutzen. Eine Mischung aus Funk (der Bass), Surf (die Leadgitarre), Jazz (die zweite Gitarre, die man mit der Bezeichnung „Rhythmusgitarre“ schlicht beleidigen würde), TexMex (die Bläser) und Country (die Stimme). Unwiderstehlich. Wer solche Musik macht, darf seine Platten ruhig auch „Wagenschlange der Freigiebigkeit“ nennen.

Im enorm groovenden Ruby Sees All ist die Gitarre der Star. Wie auf der gesamten Platte klingt sie wunderbar antiquiert und wird ungemein zurückhaltend gespielt. Cake haben es auch gar nicht nötig, zu posieren. Denn die Band ist so musikalisch wie homogen, so kompetent wie spielfreudig. Und sie hat Songs wie Jolene, Jesus Wrote A Blank Check oder Haze Of Love, die in einer besseren Welt Radiohits wären.

Zumindest Airplay-technisch sind die Vereinigten Staaten die bessere Welt. Denn dort wurde Rock´n Roll Lifestyle tatsächlich ein Radiohit. Völlig zu Recht. Toller Groove, klasse Text und eingängig wie ein Zäpfchen. Durchaus ebenbürtig (aber für die Amis aus naheliegenden Gründen nicht geeignet) gelingt I Bombed Korea. Unfassbar ist der Bass auf Mr. Mastodon Farm, für den die Gitarre ausreichend Lücken lässt. Wer nach ein paar Tequila nicht zu diesem Lied die Hufe schwingt, sollte schleunigst einen Ohrenarzt seines Vertrauens aufsuchen. Bei Ain´t No Good kann man dann gleich auf der Tanzfläche bleiben und von dort jemandem zurufen, er solle doch mal etwas lauter machen. Und bitte auch gleich die „Repeat“-Taste drücken.

Das alte Rom, Dekadenz und reichlich kalifornische Sonne: Der Clip zu Rock’N’Roll Lifestyle:

Cake bei MySpace.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Hingehört: Cake – „Motorcade Of Generosity“