Hingehört: Hole – „Nobody’s Daughter“ 4


Courtney Love dominiert jede Sekunde auf "Nobody's Daughter".

Künstler Hole
Album Nobody’s Daughter
Label Universal
Erscheinungsjahr 2010
Bewertung **

Nach zwölf Jahren gibt es ein neues Album von Hole. Doch Courtney Love ist nicht etwa geläutert und sucht ihr Heil nun im neuen alten Job als routinierte Rockerbraut. Stattdessen thematisiert sie auch in den Liedern ihr Leben zwischen Twitter-Schimpftiraden, peinlichen TV-Auftritten und dem Sorgerechtsstreit um ihre Tochter. Und natürlich spielen auch Nirvana und Kurt Cobain eine Rolle auf „Nobody’s Daughter“ – ebenso wie Billy Corgan.

Die komplette Rezension mit einer Fotostrecke zu Courtney Love gibt es bei news.de.

Eine Live-Performance (auch wenn das hier erstaunlich nach der Studio-Aufnahme klingt) vom SXSW:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Gedanken zu “Hingehört: Hole – „Nobody’s Daughter“