Berlin


Robbie Williams, Waldbühne, Berlin

Robbie Williams zeigt sich beim Konzert in Berlin stimmlich bestens in Form, in den Ansagen glänzend gelaunt und bei der Auswahl seiner Coverversionen mit Mut zur Überraschung.

Robbie Williams Berlin Waldbühne Konzert Kritik

Noel Gallagher Pure And Crafted Berlin

Pure & Crafted Festival, Berlin, Tag 2

Noel Gallagher herrscht über den zweiten Tag beim Pure & Crafted Festival. Außerdem zeigt sich: Sonnenschein ist auch bei Bikern willkommen, und manche Bands mögen Karaoke.


Pure & Crafted Festival, Berlin, Tag 1

Es nieselt von oben. Es röhrt aus allen Ecken. Und es sieht drumherum nicht allzu schön aus. Trotz dieser Rahmenbedingungen macht der erste Tag beim Pure & Crafted Festival Spaß. Vor allem dank Band Of Skulls.

Pure And Crafted Logo

Biffy Clyro, Bi Nuu, Berlin 1

Ein Geständnis: Der Kalender von 2012 vermerkt den 305. Tag, es ist ungefähr mein 30. Konzert in diesem Jahr und das erste, zu dem ich mit einem schlechten Gewissen komme. Denn die Show von Biffy Clyro im Bi Nuu ist offensichtlich eine recht exklusive Angelegenheit. Die Band hat schon im […]

Das Bi Nuu ist ungefähr so groß wie der Fotograben in Wembley.

Kraftklub lieferten eine perfekte Festival-Show. Foto: Berlin-Festival

Berlin Festival, Flughafen Tempelhof, Tag 2

Der Autoscooter war beim Berlin Festival 2012 fast nicht zu überbieten. Kraftklub haben es dann doch noch geschafft, inklusive des Slogans: „Ich will nicht nach Berlin!“


Berlin Festival, Flughafen Tempelhof, Tag 1 1

Musik braucht eine Botschaft. Diese These bestätigt sich beim Berlin Festival 2012 auf ganz verschiedene Weise. Im Falle der Killers heißt die Message leider: Wir sind ein bisschen zu professionell für eine richtig mitreißende Show.

Den Killers fehlt in Berlin der letzte Quäntchen Begeisterung. Foto: Berlin Festival

Der Alte Fritz vor seiner eigenen Statue.

Zum Leben erwacht

Berlin ist bekanntlich eine Reise wert. Das galt in den Roaring Twenties, als der Verkehrslärm hier schon so laut war, dass der Schutzmann auf der Friedrichstraße eine Trompete brauchte, weil man seine Trillerpfeife nicht mehr hören konnte. Das galt Ende der 1970er, als eine blühende Subkultur und das morbide Mauer-Flair […]