Beyoncé


Cover des Albums Pretend von Seinabo Sey bei Universal Rezension Kritik

Hingehört: Seinabo Sey – „Pretend“

Mit einem Hitschreiber aus der Nachbarschaft in Stockholm hat Seinabo Sey ihre Debütalbum aufgenommen. „Pretend“ klingt trotzdem individuell und echt – wenn man sich den Schluss wegdenkt.


Sarajane – „#StepOne“

„Ich bin die Königin in meinem Leben“, sagt Sarajane aus Hamburg. Am ihrem Debütalbum „#StepOne“ hat sie fast alles selbst gemacht. Das Ergebnis dürfte nicht nur Jan Delay gut gefallen.

Eigenregie heißt das Prinzip auf Sarajanes Debüt.

Die wichtigste Botschaft von Nicki Minaj lautet: Nimm mich!

Hingehört: Nicki Minaj – „The Pinkprint“

Dass Frauen im Rap erniedrigt werden, ist schlimm. Wenn sie sich freiwillig selbst erniedrigen, ist das noch schlimmer. Nicki Minaj zeigt mit ihrem dritten Album „The Pinkprint“ fast alles, was schief läuft im Mainstream-HipHop.


Der kritische Blick: Der seltsame Feminismus à la Beyoncé

Beyoncé hat ein faszinierendes neues Album vorgelegt. Musikalisch ist es spannend wie nie. Mit dem Trick, die Platte ohne Ankündigung bei iTunes hochzuladen, hat sie eine erstaunliche (Nicht-)Vermarktungsstrategie hingelegt. Zudem erfindet Beyoncé das Format des Visual Albums, liefert also zu jedem Lied auch noch einen Kurzfilm. Nur ihre auf dem […]


"Beyoncé" ist lieber ambitioniert als eingängig.

Hingehört: Beyoncé – „Beyoncé“

Mit ihrem fünften Longplayer erfindet Beyoncé die Kunstform des „visuellen Albums“. Und zeigt, wie man die Lust auf Sex auch als Emanzipation verkaufen kann.