Buzzcocks


Buzzcocks Singles Going Steady Review Kritik

Buzzcocks – „Singles Going Steady“

„Singles Going Steady“ wurde 1979 als Kostprobe veröffentlicht, die beim US-Publikum die Lust auf die Buzzcocks wecken sollte. Dieser Effekt tritt auch 40 Jahre später beim Re-Issue noch auf.


Buzzcocks Love Bites Review Kritik

Buzzcocks – „Love Bites“

Zum 40. Jubiläum wird auch das zweite Album der Buzzcocks neu aufgelegt. „Love Bites“ beschwört die Rasanz der Punk-Ära herauf – und enthält das beste Lied der Band.


Buzzcocks – „Time’s Up“

Die Anfangstage der Buzzcocks sind auf „Time’s Up“ dokumentiert. Jetzt wird die Sammlung von Demos neu veröffentlicht.

Time's Up Buzzcocks Kritik Rezension

Ungestüm und Vintage-Sound vereint "Idle No More".

Hingehört: King Khan & The Shrines – „Idle No More“

Sollte es mit einer Kinks-Reunion auch in diesem Jahr nicht klappen, gibt es jetzt immerhin einen sehr empfehlenswerten Ersatzstoff: „Idle No More“, das achte Album von King Khan & The Shrines, verpackt perfide Botschaften in tolle Rocksongs.


"The Complete Singles Anthology" zeigt: Die Songs der Buzzcocks sind nicht immer so groß wie der Mythos.

Buzzcocks – „The Complete Singles Anthology“ 2

„The Punk Beatles“ wurden die Buzzcocks genannt, Kenner nennen sie noch heute gerne, wenn es um Karacho und Melodie geht. Die Sammlung ihrer Singles zeigt allerdings auch: Einiges an der Verehrung der Band ist eher Verklärung.