Charlotte Gainsbourg


Anna Calvi – „Hunted“

Reduziert auf Gitarre und Gesang interpretiert Anna Calvi einige Songs ihres aktuellen Albums neu. „Hunted“ profitiert auch von prominenten Gästen wie Courtney Barnett und Julia Holter.

Anna Calvi Hunted Review Kritik

Antichrist Film Kritik Rezension

Antichrist

Ein Paar versucht sich an der Trauerarbeit, nachdem es ein Kind verloren hat – und geht sich dann an die Gurgel. „Antichrist“ ist eher fragwürdig als eindrucksvoll.


Ruhelos

In Paris kann man sich auch mit 30 noch im Weltschmerz suhlen wie ein Pubertierender – das scheint die Botschaft von „Ruhelos“ zu sein.

Daniel (Romain Duris) verzettelt sich in seinem Leben.

Marie (Charlotte Gainsbourg) muss sich zwischen Paul (Yvan Attal, links) und Antoine (Thomas Langmann) entscheiden.

Draufgeschaut: Amoureuse – Liebe zu dritt

Marie ist 19 und sie will unbedingt ein Kind. Blöd ist nur: Ihr Freund Antoine hat keine Lust darauf. Paul wäre gerne der Vater ihres Kindes, doch sie will keinen Seitensprung. Das ist der Stoff von „Liebe zu dritt“ – manchmal hart an der Grenze des guten Geschmacks.


Draufgeschaut: Les Misérables

Aus den 2000 Seiten der Romanvorlage von Victor Hugo einen Film zu machen, ist schwierig genug. Sat1 schafft es, das Ergebnis noch weiter einzukürzen. Keine gute Idee.

Inspektor Javert (John Malkovich, links) ist hinter Jean Valjean (Gérard Depardieu) her.

Georges (Alain Chabat, links) und Vincent (Yvan Attal, rechts) beneiden ihren Freund Fred um seine Frauengeschichten.

Draufgeschaut: Happy End mit Hindernissen

„Happy End mit Hindernissen“ könnte auch heißen: Monogamie für Fortgeschrittene. Yvan Attal (Drehbuch, Regie und eine der Hauptrollen) setzt darin dem Moment ein Denkmal, von dem man erhofft, er könne einem alles geben, was man in seinem Leben vermisst.