Hermann Hesse


Durchgelesen: Heimo Schwilk – „Hermann Hesse“

Autor Heimo Schwilk Titel Hermann Hesse. Das Leben des Glasperlenspielers Verlag Piper Erscheinungsjahr 2012 Bewertung **** „Es ist keine Biographie, wie so viele sind, mit lauter Familienkleidern um den Helden gehängt, nein, alles gilt der Kunst Hesses und seinem Werk.“ So urteilte Lisa Wenger, damals die Schwiegermutter von Hermann Hesse, […]

Heimo Schwilks Biographie besticht durch Sachkenntnis und Einfühlungsvermögen.

20 Lieder zur Buchmesse

Leipzig liest schon wieder. Heute wurde die Buchmesse eröffnet. Und natürlich ist es ein Gerücht, dass man als Rockstar von Rang gefälligst Analphabet zu sein hat. Steppenwolf haben sich bekanntlich nach einem Roman von Hermann Hesse benannt. Leonard Cohen ließ auf einem seiner Alben sogar den Dichter Allen Ginsberg mitsingen. […]


Draufgeschaut: Evil

Film Evil Originaltitel Ondskan Produktionsland Schweden Jahr 2003 Spielzeit 114 Minuten Regie Mikael Hafström Hauptdarsteller Andreas Wilson, Henrik Lundström, Gustaf Skarsgård, Linda Zilliacus Bewertung *** Worum geht’s? Schweden Ende der 1950er Jahre: Erik ist ein typisches Problemkind. Nach dem frühen Tod seines Vaters gerät er aus der Bahn, er raucht, […]

Problemkind Erik (Andreas Wilson, rechts) versucht vergeblich, an seiner neuen Schule brav zu bleiben.

Hingehört: Woven Hand – „Mosaic“

Künstler Woven Hand Album Mosaic Label Glitterhouse Erscheinungsjahr 2006 Bewertung **1/2 Heiterkeit sei die Substanz jeder Kunst, schreibt Hermann Hesse im Glasperlenspiel. Egal wie traurig oder verzweifelt der Künstler sei – sein Werk bringe doch immer Licht und Erbauung. Hermann Hesse kannte allerdings David Eugene Edwards nicht. Ein Aufeinandertreffen des […]


Durchgelesen: Hermann Hesse – „Narziß und Goldmund“ 3

Stadtmauern gibt es in diesem Roman, Klosterleben und Pestbeulen. Aber darum geht es nicht. Es geht um „Narziss und Goldmund“, ihr Zueinanderfinden, ihre Freundschaft, ihre Polarität. Hermann Hesse hat damit zwei wunderbare Figuren geschaffen.


Hermann Hesse – „Klein und Wagner“ 2

Hermann Hesse erzählt in „Klein und Wagner“ vom Scheitern an der bürgerlichen Welt. Klein war ein Spießbürger, bis er Geld unterschlug und erwischt wurde. Seine Flucht ist Befreiung und Bedrückung zugleich.


Durchgelesen: Jochen Schimmang – „Carmen“

Jochen Schimming erzählt in „Carmen“ die Geschichte des einsamen Archivars Simon Simon, der gegen seinen Willen den Reizen einer jungen Frau erliegt. Das ist mal ironisch, mal erotisch.


Hermann Hesse – „Wanderung“

Autor Hermann Hesse Titel Wanderung Verlag Suhrkamp Erscheinungsjahr 1920 Bewertung Hesse auf dem Weg nach Italien. Natürlich sucht der Wanderer keine touristischen Attraktionen, sondern Heimat, immer wieder auch im Leitmotiv der Mutter. In kurzen Skizzen umreißt er trefflich das Hin- und Hergerissensein zwischen Lebensfreude und Trübsal. Die eingestreute Lyrik variiert […]


Durchgelesen: Hermann Hesse – „Demian“

Weltschmerz, Einsamkeit, Sinnsuche: alles da. In „Demian“ stellt Hermann Hesse aber ein anderes Motiv in den Mittelpunkt: das schmerzvolle Abschiednehmen von der Kindheit.


Durchgelesen: Hermann Hesse – „Roßhalde“

Der kleine Pierre ist der heimliche Herrscher auf dem Gut Roßhalde, weil er die einzige Verbindung zwischen seinen übrigen Bewohnern und vor allem seinen einander entfremdeten Eltern ist. Selten war Hermann Hesse so herzzerreißend wie in der Geschichte dieses Jungen.


Durchgelesen: Hermann Hesse – „Gertrud“

Dem Komponist Kuhn ist die Welt fremd, doch seine Umwelt sieht ihn nicht als Fremden. Hermann Hesse erzählt auch in „Gertrud“ vom Kampf mit dem Leben und vom Trost in der Kunst.