Justin Bartha


Hangover 3

Der Abschluss der Hangover-Trilogie lässt nicht erkennen, warum diese Reihe so erfolgreich war. Aber das galt ja auch schon für den ersten Teil.

Szene aus Hangover 3 Kritik Rezension

Jacob (Shia LaBeouf) begrüßt Isabelle (Julie Christie) im Hotel seines Vaters.

New York, I Love You

In zehn Episoden formuliert „New York, I Love You“ eine Liebeserklärung an die Stadt, die niemals schläft. Formal gelungen, hochklassig besetzt und mit beträchtlichem Charme.


Draufgeschaut: Lieber verliebt

„Lieber verliebt“ ist so abstrus, lieblos und vorhersehbar, dass es beinahe einer Beleidigung des Zuschauers gleichkommt.

Aram (Justin Bartha) arbeitet als Babysitter für Sandy (Catherine Zeta-Jones).

Alan (Zach Galifianakis), Stu (Ed Helms) und Phil (Bradley Cooper) haben einen kollektiven Blackout.

The Hangover

Gut, aber nicht famos: Todd Phillips hat schon deutlich bessere Filme gemacht als „Hangover“.