Matthew McConaughey


The Wolf Of Wall Street

Die Geschichte eines legendären Brokers erzählt Martin Scorsese in „The Wolf Of Wall Street“. Das funktioniert auch als Lehrfilm zur Entstehung der Finanzkrise – und zu den Prinzipien des Kapitalismus.

The Wolf of Wall Street Review Kritik

Dallas Buyers Club Rezension Kritik

Dallas Buyers Club

Aids ist eine Schwulenseuche, glaubt Ober-Macho Ron Woodroof. Bis er selbst infiziert ist. „Dallas Buyers Club“ erzählt von Wut, Verzweiflung und Selbstmitleid – mit einem unfassbaren Matthew McConaughey.


Tropic Thunder

„Tropic Thunder“ ist eine grandiose Satire auf die angebliche Coolness und Männlichkeit des Militärs, ebenso wie auf das Filmgeschäft insgesamt. Erstaunlicherweise funktioniert das Ganze auch noch als Kriegsfilm.

Tugg Speedmann (Ben Stiller, Mitte) soll die Hauptrolle in einem Kriegsfilm spielen.

Anwalt Jake Brigance (Matthew McConaughey, rechts) will Carl Lee Hailey (Samuel L. Jackson) vor der Todesstrafe bewahren.

Draufgeschaut: Die Jury

Ein kleines Mädchen wird vergewaltigt, ihr (schwarzer) Vater erschießt die beiden (weißen) Täter. Joel Schumacher macht aus „Die Jury“ einen Thriller, der kein bisschen unparteiisch ist und doch die Neutralität propagiert.


Benjamin (Matthew McConaughey) hat gewettet, dass sich Annie (Kate Hudson) in ihn verlieben wird.

Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen

Unausgegoren, berechenbar, langweilig und fehlbesetzt: „Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen“ zeigt, was bei einer romantischen Komödie alles schief laufen kann.


Draufgeschaut: Contact

Der Anfang ist grandios, der Rest ebenso spannend wie intelligent: „Contact“ ist Science Fiction auf höchstem Niveau.