Owen Wilson


Zoolander

„Zoolander“ ist ein herrlich albernes Vergnügen und zudem eine entlarvende Persiflage der Prinzipien im Modebusiness.

Zoolander Filmkritik Rezension

Starsky & Hutch Film Kritik Rezension

Starsky & Hutch

Als Kinofilm erzählt „Starsky & Hutch“ die Vorgeschichte des gegensätzlichen Ermittlerduos – kurzweilig, albern und mit viel Liebe zur Kult-Vorlage.


Draufgeschaut: The Royal Tenenbaums

Von der ewigen Pubertät erzählt Wes Anderson in „The Royal Tenenbaums“ und reizt dabei die sinnlichen Möglichkeiten des Kinos wundervoll aus.

The Royal Tenenbaums Kritik Rezension

Zoolander No. 2 Filmkritik Rezension

Draufgeschaut: Zoolander No. 2

Derek Zoolander und Hansel waren die Götter der Modebranche – dann tauchten sie ab. 15 Jahre später werden sie gebraucht, um eine Mordserie an Popstars aufzuklären. „Zoolander No. 2“ ist schrill, voller spektakulärer Gastauftritte und durchweg over the top.


Draufgeschaut: Midnight In Paris

Sehr liebevoll und mit einigen Überraschungen inszeniert Woody Allen in „Midnight In Paris“ seine Liebeserklärung an das Paris der 1920er Jahre. Mit der mutigen Wahl von Owen Wilson in der Hauptrolle landet er zudem einen Volltreffer.

Szene aus dem Film Midnight In Paris von Woody Allen

Draufgeschaut: Die Tiefseetaucher

Steve Zissou jagt einen Hai, der seinen besten Freund getötet hat und will daraus eine Doku machen. „Die Tiefseetaucher“ ist eine herrlich groteske Komödie, die großen Spaß daran hat, den männlichen Mythos auseinander zu nehmen.

Steve Zissou (Bill Murray) kämpft um seinen Ruf als Ozeanologe.

Draufgeschaut: Ich, du und der andere

„Ich, du und der andere“ ist unterhaltsam, trotzdem können die ganzen Gags nicht über die Plumpheit des Plots und einige Längen hinwegtäuschen.

Dupree (Owen Wilson, links) ist der Störenfried im Liebesnest von Molly (Kate Hudson) und Carl (Matt Dillon).

John (Owen Wilson, links) und Jeremy (Vince Vaughn) sind überzeugte Junggesellen - und trotzdem Hochzeits-Profis.

Draufgeschaut: Die Hochzeits-Crasher

John und Jeremy schleichen sich gerne auf Hochzeiten ein, um Frauen abzuschleppen. „Die Hochzeits-Crasher“ ist immer im richtigen Maß überdreht. Die größte Stärke: Alle Beteiligten können über sich selbst lachen.


Meine Braut, ihr Vater und ich

Greg hält bei den Eltern seiner Freundin um ihre Hand an: Ein fast klassischer Stoff wird in „Meine Braut, ihr Vater und ich“ zu einer charmanten und amüsanten, manchmal aber ein bisschen zu banalen Komödie gesponnen.

Greg (Ben Stiller, rechts) hat einen extrem misstrauischen Schwiegervater (Robert de Niro) in spe.

Eigentlich kennen sie sich nur mit Bohrern aus. Jetzt müssen diese Männer die Welt retten.

Draufgeschaut: Armageddon

Film Armageddon Produktionsland USA Jahr 1998 Spielzeit 144 Minuten Regie Michael Bay Hauptdarsteller Bruce Willis, Ben Affleck, Liv Tyler, Billy Bob Thornton, Will Patton, Steve Buscemi, Jason Isaacs, William Fichtner, Owen Wilson Bewertung ***1/2 Worum geht’s? Angriff aus dem All: In New York und vielen anderen Städten der Welt schlagen […]