Patricia Arquette


Draufgeschaut: Boyhood

„Boyhood“ begleitet einen Sechsjährigen beim Erwachsenwerden, Das Mammut-Projekt von Richard Linklater ist rührend, klug und großartig visionäres Kino.

Boyhood Film Kritik Rezension

Fred Madison (Bill Pullman) und seine Frau Renée (Patricia Arquette) bekommen wirre Botschaften.

Draufgeschaut: Lost Highway 1

Hier stimmt etwas nicht – das ist das Grundgefühl von „Lost Highway“. David Lynch macht daraus eine verstörende Reflexion über Eifersucht, Erinnerung, Musik, Wahrnehmung, Mord und Liebe.


Draufgeschaut: Stigmata

Irgendwo zwischen „Der Exorzist“ und „Da Vinci Code“ entwickelt „Stigmata“ eine Geschichte, die zwar krude ist, aber spannend.

Frankie (Patricia Arquette) wird von rätselhaften Wunden gezeichnet.

Clarence (Christian Slater) und Alabama (Patricia Arquette) wollen einen Koffer voller Drogen loswerden.

Draufgeschaut: True Romance

Clarence und Alabama sind Hals über Kopf verliebt und finden einen Koffer voller Kokain, der sie mächtig in die Bredouille bringt. „True Romance“ erzählt die Geschichte einer Liebe, die so bedingungslos und doch so alltäglich ist, dass sie sofort fesselt.