Simon Pegg


Draufgeschaut: Mission Impossible – Rogue Nation

Geheimagent Ethan Hunt ermittelt auf eigene Faust gegen ein Terror-Netzwerk, als die Regierung seine Einheit abschaffen will. „Mission Impossible – Rogue Nation“ bietet sehr hochklassige und originelle Action und profitiert von einem neuen Mut zu Humor und Leichtigkeit.

Mission Impossible - Rogue Nation Kritik Rezension

Ethan Hunt (Tom Cruise) muss die Welt retten - diesmal unter anderem in Dubai.

Draufgeschaut: Mission Impossible – Phantom Protokoll

Agent Hunt muss die Welt vor einem Extremisten retten, der einen Atomkrieg anzetteln will. Weil die US-Regierung seine Spezialeinheit nicht mehr unterstützt, muss er auf eigene Faust arbeiten. Das klingt nach einem gewöhnlichen Actionfilm. „Mission Impossible – Phantom Protokoll“ wird aber spektakulär, dank irrer Stunts und der richtigen Dosis Humor.


Draufgeschaut: New York für Anfänger

Mediensatire, Starbesetzung und Culture Clash – das ist das Erfolgsrezept von „New York für Anfänger“. Nur Jeff Bridges bleibt dabei erstaunlich blass.

Der Klatschreporter Sidney (Simon Pegg, links) schwärmt für die Schauspielerin Sophie (Megan Fox).

Dennis (Simon Pegg) will mit einem Marathon beweisen, dass er kein Versager ist.

Draufgeschaut: Run, Fatboy, Run

Film Run Fatboy Run Produktionsland Großbritannien Jahr 2007 Spielzeit 100 Minuten Regie David Schwimmer Hauptdarsteller Simon Pegg, Thandie Newton, Hank Azaria, Dylan Moran, Harish Patel Bewertung **** Worum geht’s? Am Tag, als er Libby heiraten soll, bekommt Dennis plötzlich Panik. Ist er wirklich schon so weit? Kann er Libby glücklich […]