Thorsten Merten


Gundermann

Opfer oder Täter? Gundermann war als Musiker zugleich Held der Opposition in der DDR und heimlich Spitzel bei der Stasi. Das Biopic von Andreas Dresen erzählt meisterhaft von Scham, Idealismus und Heimat.

Gundermann Review Kritik

Michael (Dirk Borchardt) ahnt nichts vom Geheimnis seines Sohnes (Adrian Wahlen).

Draufgeschaut: Unter dem Eis

Ein kleiner Junge wird zum Mörder, nicht aus Versehen, sondern aus Gedankenlosigkeit. Seine Mutter will die Tat verheimlichen, und bald wird die ganze Familie von einem Lügengebäude erdrückt. „Unter dem Eis“ ist spannend, intelligent und auf subtile Weise schockierend.


Draufgeschaut: Ruhm

Viele Stars, tolle Bilder: Die Verfilmung des Romans von Daniel Kehlmann glänzt vor allem auf der formalen Ebene.

Schriftsteller Leo Richter (Stefan Kurt) und seine Freundin (Julia Koschitz) sind nur per Handy mit der Heimat verbunden.

Liane Bergmann (Nina Kunzendorf) hofft, dass Kommissar Danner (Heino Ferch) ihre entführte Tochter findet.

Draufgeschaut: Entführt

Die 13-jährige Hannah wird entführt. Ohne es zu wissen, steht sie im Zentrum eines Komplotts. „Entführt“ ist ein ungewöhnlicher Thriller, der wunderbar zwischen denkbar harmlos und unheimlich bedrohlich balanciert.


Draufgeschaut: So glücklich war ich noch nie

Frank kommt aus dem Gefängnis und will ein neues Leben anfangen, gerät aber schnell wieder auf die schiefe Bahn. „So glücklich war ich noch nie“ ist ein bewegender Film über Verlierer und ihren Traum vom Glück.

Frank (Devid Striesow) gibt sich bei Tanja (Nadja Uhl) als erfolgreicher Manager aus.