Wolfgang Becker


Ich und Kaminski

Ein Reporter will die Biographie eines alternden Malers schreiben und dessen großes Geheimnis enthüllen. „Ich und Kaminski“ nach einem Roman von Daniel Kehlmann ist schick, aber letztlich zu ereignisarm.

Ich und Kaminski Filmkritik Kehlmann

Beintl (Josef Bierbichler) erkennt seine Zeitung nicht wieder.

Draufgeschaut: Deutschland 09

In 13 kurzen Episoden, jeweils von einem anderen Regisseur verantwortet, will „Deutschland 09“ das Lebensgefühl des Landes einfangen. Das ist manchmal eindringlich, manchmal allerdings auch bloß Klamauk.


Good Bye, Lenin!

Grandios, rührend und lustig: „Good Bye, Lenin!“ ist eine sehr einfühlsame Erzählung eines persönlichen Schicksals und der Wendezeit.

Alex (Daniel Brühl) spielt seiner Mutter (Katrin Saß) das Weiterleben der DDR vor.