TV Smith – „Lockdown Holiday“


Künstler TV Smith

TV Smith Lockdown Holiday Review Kritik

Eine Zwangspause nutzte TV Smith für „Lockdown Holiday“.

Album Lockdown Holiday
Label JKP
Erscheinungsjahr 2020
Bewertung

Es gibt einen kurzen Moment auf dieser Platte, da könnte man TV Smith für einen alten Sack halten, der mit der Gegenwart nicht mehr klar kommt. Er gehörte als Sänger von The Adverts in der Zeit von 1976 bis 1979 zu den prägenden Kräften der ersten Punk-Welle. Seit gut einem Vierteljahrhundert ist der Engländer meist als Solist aktiv und spielt für seine treuen Fans weiterhin rund 100 Konzerte pro Jahr. Jetzt singt er in Artificial Flowers davon, wie alles immer künstlicher wird: „There was a time before the selfie / when people weren’t so obsessed with being the centre of attention.“ Aber natürlich ist das nicht unreflektierter Kulturpessimismus, sondern zutreffende Zivilisationskritik. Auch jenseits dieser Zeilen macht TV Smith das deutlich: Wenn er Let’s Go Back To The Good Old Days singt, wird sofort klar, dass diese vermeintlich glorreiche Vergangenheit in Wirklichkeit natürlich gar nicht gut war und auch im Rückblick nicht verklärt werden sollte. Wenn er Entfremdung und Einsamkeit in Fake News thematisiert, ist das nicht nur auf ihn bezogen, sondern auch getragen von der Sorge um künftige Generationen.

Lockdown Holiday präsentiert den Veteran in Bestform und seine wichtigste Stärke zeigt bereits der Auftakt The Lucky Ones: Das Lied strotz vor Überzeugung, im Text, in der Stimme und im Gestus. TV Smith verweist darauf, dass wir uns auch in einer Krisensituation noch immer mit First World Problems herumschlagen: „Sometimes it’s hard to believe / but we are the lucky ones.“ Er weiß genau, wovon er spricht: Eigentlich war ab März 2020 eine weitere Tour geplant, zusammen mit den irischen Punkrock-Legenden Stiff Little Fingers. Im Sommer wollte er die Toten Hosen – mit denen er ebenfalls seit vielen Jahren eng verbunden ist – auf ihrer Akustiktour begleiten. Doch nicht nur wegfallende Reiseverbindungen und das Verbot von Großveranstaltungen wegen der Corona-Pandemie sorgten dafür, dass daraus nichts wurde. TV Smith hat sich im Frühjahr auch selbst mit Covid-19 infiziert.

Die Zwangspause nutzte er, um Lockdown Holiday zu schreiben. Das Tracklisting entspricht der chronologischen Reihenfolge des Entstehens dieser elf Songs, auf denen durchweg nur der Gesang von TV Smith und seine akustische Gitarre zu hören sind. Das macht viele der Songs noch intensiver und kraftvoller. Bounce Back erzählt von seiner Rolle als Stehaufmännchen und betont das Ethos von Weitermachen und Durchhalten in düsteren Zeiten. Send In The Clown berichtet am unmittelbarsten von seiner eigenen Corona-Erfahrung: „I need distraction from myself / ´cause I’ve been going through hell / it’s hard to see the funny side of life / when you’re feeling unwell / no taste or smell“, singt er. Wenn im Refrain dann dazu aufgefordert wird, den Spaßmacher hereinzubringen, dürfte damit auch Boris Johnson gemeint sein, dem TV Smith in einer Situation, in der politische Tatkraft gefordert wäre, offensichtlich nichts anderes zutraut als für (unfreiwillige) Belustigung zu sorgen.

Auch in den weiteren Tracks kombiniert er sehr persönliche Erfahrungen mit einem scharfen Blick auf die gesellschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Krise. Der Titelsong, der zugleich den besten Refrain der Platte bietet, ist ein Beispiel dafür: „I was already in trouble when they took me to one side and said / there is no job left here for you / I was already a victim of a system weighed in favour of / the rich and privileged few / doesn’t matter anyway / it’s a lockdown holiday.“ In Join The Mainstream singt er zwischendurch mit sich selbst im Chor, bei I Surf The Second Wave nimmt er ein wenig den Fuß vom Gas, The Race For Last Place ist der einzige Moment von Lockdown Holiday, wo das Konzept sich leicht abnutzt und etwas Abwechslung hilfreich wäre. Im letzten Stück der Platte singt TV Smith in Going Nowhere Fast, ihm seien die Ideen und das Glück ausgegangen. Beides stimmt nicht – denn seine Kreativität und Schaffenskraft sind hier unverkennbar, und dass er auch fast 50 Jahre nach Beginn seiner Laufbahn noch so aufrecht und kompromisslos für seine Ideale eintritt, ist ein Glücksfall.

Im Video zu Lockdown Holiday werden natürlich alle Abstandsregeln vorbildlich eingehalten.

Website von TV Smith.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.