Zeit für Gefühle


Über den Afghanistan-Einsatz sollte bei Anne Will geredet werden. Insbesondere über die Frage, ob die dort gefallenen Soldaten ihr Leben für ihr Land gelassen haben. Das musste natürlich melodramatisch werden. Und wenig Antworten bringen. Immerhin habe ich aber auch einen unsouveränen Gregor Gysi gesehen, einen besonnenen Offizier und Dirk Niebel, der mit Anne Will Händchen halten wollte.

Den kompletten Artikel gibt es auf news.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.