Monatliche Archive: April 2011


Hingehört: Mathewdavid – „Outmind“

Künstler Matthewdavid Album Outmind Label Brainfeeder Erscheinungsjahr 2011 Bewertung *1/2 Ein Rätsel. Geschätzte acht Mal habe ich mir Outmind nun angehört. Und die ersten sieben Male hatte ich nicht die geringste Idee, was diese Musik soll. Beim achten Mal habe ich es gemerkt. Doch dazu später. Zunächst die Fakten: Matthewdavid […]

Matthewdavid bietet auf "Outmind" ein bisschen Dub und ganz viele Wolken.

Olive (Abigail Breslin) will eine Schönheitskönigin werden.

Little Miss Sunshine

Die kleine Olive will einen Schönheitswettbewerb gewinnen. „Little Miss Sunshine“ macht daraus ein bezauberndes Road-Movie voll schräger Charaktere und Menschlichkeit.


Lena, Arena, Leipzig 8

So ist das eben mit Satelliten: Sie werden steil nach oben katapultiert, mit Feuerschweif und großem Getöse, so dass man nur staunen kann. Sie drehen dann souverän ihre Runden und leisten nützliche Dienste. Aber dann haben sie irgendwann ausgedient. Sie werden zu Weltraummüll – nicht nur überflüssig, sondern sogar gefährlich.  […]

In der ersten Zugabe gab es Touch A New Day und New Shoes.

Beatrix Kiddo (Uma Thurman) ist auf einem unerbittlichen Rachefeldzug.

Draufgeschaut: Kill Bill 1

Film Kill Bill Produktionsland USA Jahr 2003 Spielzeit 106 Minuten Regie Quentin Tarantino Hauptdarsteller Uma Thurman, David Carradine, Lucy Liu, Dary Hannah Bewertung **** Worum geht’s? Am Tag ihrer Hochzeit wird Beatrix Kiddo überfallen. Die Täter töten die gesamte Hochzeitsgesellschaft und richten auch die Braut übel zu. Drei Jahre später […]


Hingehört: Snoop Dogg – „Doggumentary“ 5

Künstler Snoop Dogg Album Doggumentary Label Emi Erscheinungsjahr 2011 Bewertung ***1/2 Florian Werner wirft in seinem sehr lesenswerten Buch Dunkle Materie – Die Geschichte der Scheiße einen kleinen Seitenblick auf Rap. Der wurde schließlich schon von Ice-T als „the art of shit talking“ definiert, und Werner zieht daraus interessante Schlussfolgerungen. […]

"Doggumentary" - das klingt fast wie Best Of. Ist auch fast so gut.

Resa (Rosalie Tomass) und Oskar (David Rott) treffen sich nach vielen Jahren wieder.

Draufgeschaut: Die letzten 30 Jahre

Spontis von einst begegnen sich nach 30 Jahren später und haben in mehrfacher Hinsicht etwas aufzuarbeiten. Der zunächst gewagte Versuch, die Geschichte zweier Protagonisten über einen solch langen Zeitraum zu begleiten, gelingt in „Die letzten 30 Jahre“ erstaunlich gut und authentisch.


Wir müssen draußen bleiben

Es war ein nettes Experiment. Bei Anne Will wurde gestern Abend der Versuch unternommen, Thilo Sarrazin zu rehabilitieren. Zumindest wurde der Mann, der angeblich „das ausspricht, was viele in diesem Land denken“ und in Wirklichkeit doch nur vor Augen fühlt, wie viele in diesem Land überhaupt nicht denken, sehr dezent […]


Der Mönch Martin Luther (Joseph Fiennes) bringt die Kirche gegen sich auf.

Draufgeschaut: Luther 1

„Luther“ ist ein solides Biopic mit wenig historischem Kontext, aber viel Fokus auf der Zerrissenheit des Reformators.


Maité (Élodie Bouchez) fühlt sich zu Francois (Gaël Morel) hingezogen, doch sie weiß, dass daraus nichts werden kann.

Draufgeschaut: Wilde Herzen

Film Wilde Herzen Originaltitel Les Roseaux Sauvages Produktionsland Frankreich Jahr 1994 Spielzeit 110 Minuten Regie André Téchiné Hauptdarsteller Stéphane Rideau, Gaël Morel, Frédéric Gorny, Élodie Bouchez, Michèle Moretti Bewertung **** Worum geht’s? Serge, Francois und Henri sind gemeinsam auf dem Internat. Der eine ist ein Bauernsohn, der andere kommt von […]


Zwei ungleiche Pärchen sind in "Kalifornia" auf dem Weg durch die Staaten.

Draufgeschaut: Kalifornia

Film Kalifornia Produktionsland USA Jahr 1993 Spielzeit 114 Minuten Regie Dominic Sena Hauptdarsteller Brad Pitt, Juliette Lewis, David Duchovny, Michelle Forbes Bewertung **** Worum geht’s? Brian schreibt ein Buch über Serienmörder. Gemeinsam mit seiner Freundin Carrie will er die Schauplätze der berühmtesten Morde in den USA aufsuchen. Um Spritgeld zu […]


Futter für die Ohren mit Black Rust, den Wombats und Operator Please

Eine neue Rubrik auf der Shitesite! Künftig gibt es hier nicht nur zu lesen, ob Musik etwas taugt. Es wird auch, ähm, getaucht. Aus den Untiefen des Netzes zaubere ich kostenlose Musik hervor, die man sich legal herunterladen kann. Einmal die Woche gibt es also: Futter für die Ohren. Heute […]

The Wombats machen Lust auf ihr zweites Album "This Modern Glitch".

"The Gangs Are Gone" zeigt: Amerika beginnt in Ahlen.

Hingehört: Black Rust – „The Gangs Are Gone“

Für das zweite Album von Black Rust ist „The Gangs Are Gone“ der perfekte Titel. Wenn die Gangs verschwunden sind, dann können sich schließlich die Aufrechten wieder auf die Straßen trauen, die Gutmenschen, sogar die Weicheier. Und genau das sind Black Rust. Und zwar vorzügliche.


Draufgeschaut: Coyote Ugly

Frauen außer Rand und Band – das ist das Prinzip von „Coyote Ugly“. Was es sonst noch gibt? Eine niedliche Hauptdarstellerin, einen guten Soundtrack und eine platte Geschichte von der schwierigen Suche nach Liebe, Bestätigung und Selbstverwirklichung.

Violet (Piper Perabo) hat als Bardame keine Zeit für Schüchternheit.