Monatliche Archive: Februar 2017


Dude York – „Sincerely“

Optimismus im Angesicht vieler Widrigkeiten ist das Prinzip von Dude York aus Seattle. Auf seinem Debütalbum „Sincerely“ vereint das Trio putzig und heavy.

Dude York Sincerely Rezension Kritk

Hippo Campus Landmark Kritik Rezension

Hippo Campus – „Landmark“

Auf ihrem ersten Album „Landmark“ zeigen sich Hippo Campus aus Minnesota im Vergleich zu den vorherigen EPs ungemein gereift.


Hingehört: Candelilla – „Camping“

Attitüde und Aggressivität sowie die Lust auf Provokation und Innovation sind auch auf dem dritten Album von Candelilla die treibenden Kräfte. Das macht „Camping“ herausfordernd, aber auch einzigartig.

Candelilla Camping Kritik Rezension

Hingehört: Phantom – „MMXII“

Die Werkzeuge sind digital, aber das Ergebnis sollte den Hörer niemals kalt lassen. Mit diesem Rezept legen Phantom aus Helsinki ein gelungenes Debüt vor – auch wenn es ihrem Elektropop mitunter an Einzigartigkeit fehlt.

Phantom MMXII Kritik Rezension

Peter Silberman Impermanence Kritik Rezension

Peter Silberman – „Impermanence“

Ausgerechnet die Sehnsucht nach Stille wurde zum Ausgangspunkt für das erste Soloalbum von Peter Silberman (The Antlers). Das zerbrechliche „Impermanence“ ist auch Teil einer Therapie.


Hingehört: Entrance – „Book Of Changes“

Für sein neues Album hatte sich Entrance ein Ziel gesetzt: Er wollte richtige Songs schreiben, nicht bloß Tracks abliefern. Das ist mit „Book Of Changes“ sehr gut und auf sehr klassische Weise gelungen.

Book Of Changes Entrance Kritik Rezension

Thomas Mann Buddenbrooks Rezension Kritik

Durchgelesen: Thomas Mann – „Buddenbrooks“

Thomas Mann seziert in seinem Debütroman „Buddenbrooks“ die Bedingungen bürgerlicher Existenz, ihre Widersprüchlichkeiten, Verfehlungen, Lebenslügen und Zwänge – angetrieben von der eigenen Familiengeschichte.


Draufgeschaut: Rolling Stones – Havanna Moon

Am Karfreitag 2016 spielten die Rolling Stones ihr erstes Konzert auf Kuba. Es kamen 450.000 Fans. „Havanna Moon“ konzentriert sich auf die erstaunlich lebendinge Musik der Band, spürt aber auch der Verbundenheit mit den Fans nach.

Havanna Moon Rolling Stones Kritik Rezension

Saturday Night Tim Darcy Kritik Rezension

Tim Darcy – „Saturday Night“

Seine Liebe zur Gitarre lebt Tim Darcy nicht nur mit Ought aus, sondern jetzt auch solo. „Saturday Night“ zeigt ihn als Suchenden.


Hingehört: Tinariwen – „Elwan“

In Kalifornien und Marokko haben Tinariwen das Material für ihr achtes Album aufgenommen, denn zuhause herrscht Krieg. Die Sorge um die Heimat hört man „Elwan“ an, das Virtuosität und Atmosphäre.

Elwan Tinariwen Album Kritik Rezension