Monatliche Archive: September 2017


Interview mit Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen

Mit Carsten Friedrichs und Gunther Buskies von der Liga der gewöhnlichen Gentlemen rede ich vor dem Konzert in Leipzig über die Frage, ob Bandkollegen auch Kumpels sein müssen und ob man gute Lieder über Freundschaft schreiben kann.

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen Interview

9 Songs Filmkritik Rezension

9 Songs

Vor allem als Pseudo-Porno hat „9 Songs“ für Aufsehen gesorgt. In Wirklichkeit zeigt der Film spannende Parallelen zwischen Sex und Konzerterlebnis auf – und bietet Liveauftritte von fantastischen Bands.


Oasis – „Definitely Maybe“ (DVD)

Zum zehnten Jubiläum des Debütalbums von Oasis gab es „Definitely Maybe“ auf zwei DVDs. Die Special Anniversary Edition erklärt, warum das Album solch ein unmittelbarer Triumph wurde – und wie schwer der Weg dahin dennoch war.

Definitely Maybe Oasis DVD Kritik Rezension

nach der Hochzeit Filmkritik Rezension

Nach der Hochzeit

Jacob kümmert sich in Indien um soziale Projekte und soll für ein paar Tage in seine dänische Heimat kommen, um eine Millionenspende zu akquirieren. Der Geschäftsbesuch wird zu einer Reise in seine Vergangenheit. „Nach der Hochzeit“ macht daraus ein sehr kluges, exzellent gespieltes Psychogramm.


Glück auf Umwegen Filmritik Rezension

Glück auf Umwegen

Als Paartherapeut ist Julien extrem erfolgreich. Seine eigenen Beziehungen sind allerdings durchweg katastrophal. „Glück auf Umwegen“ zeigt, wie sehr eine romantische Komödie profitieren kann, wenn sie sich auch Slapstick erlaubt.


Liebe deine Nächste! Filmkritik Rezension

Liebe deine Nächste!

Zwei unschuldige „Soldatinnen Gottes“ müssen sich im Moloch Berlin bewähren – und mit den Avancen eines neureichen Verehrers klarkommen. So unglaubwürdig der Plot von „Liebe deine Nächste!“ ist, so krude wird der gesamte Film.


Alex Cameron – „Forced Witness“

Die Musik von Alex Cameron wirkt wie aus der Zeit gefallen. Nicht nur, weil der Australier auf „Forced Witness“ reichlich Eighties-Sound bietet, sondern vor allem, weil es hier noch echte Gefühle gibt.

Forced Witness Alex Cameron Kritik Rezension

Fuck Art, Let’s Dance – „Forward! Future!“

Fuck Art, Let’s Dance sind weiter die richtige Wahl für alle, die sich auch heutzutage noch nach der Indiedisco anno 2005 sehnen. Statt Ausrufezeichen hätte ihr zweites Album „Forward! Future!“ allerdings etwas mehr Abwechslung gebrauchen können.

Fuck Art, Let's Dance Forward! Future! Kritik Rezension

Hingehört: Fink – „Resurgam“

Herbstlich klingt „Resurgam“, trotzdem zeigt Fink hier auch Lust auf Rhythmus und Dynamik. Daran hat der Produzent ebenso Anteil wie die Live-Erfahrung mit seiner Band.

Resurgam Fink Kritik Rezension