Monatliche Archive: Dezember 2017


Sommerspiele Summer Games Filmkritik Rezension

Sommerspiele

Während die Ehe seiner Eltern zerbricht, entdeckt der 12-jährige Nic im Campingurlaub die erste Liebe. „Sommerspiele“ ist eine intensive, subtile und sehr sensible Coming-Of-Age-Geschichte.


G-Eazy – „The Beautiful & Damned“

Als Doppelalbum mit begleitendem Kurzfilm kommt „The Beautiful & Damned“ daher. Das klingt abgehoben, erfreulicherweise bleibt G-Eazy aber angenehm besonnen.

G-Eazy The Beautiful & Damned Kritik Rezension

Lulu Filmkritik Rezension

Lulu

Lulu liegen die Männer zu Füßen. Doch ihre Schönheit, die sie gekonnt zum eigenen Vorteil einsetzt, scheint verflucht zu sein. Uwe Janson macht aus dem Frank-Wedekind-Stoff einen sehr intensiven Film.


Arcade Fire – „Everything Now“

Irritation ist das wichtigste Prinzip für das fünfte Album von Arcade Fire. Leider gehen die Kanadier dabei so weit, dass sie erstmals eine schlechte Platte gemacht haben.

Arcade Fire Everything Now Review Kritik

Schande Disgrace Filmkritik Rezension

Schande

Ein Literaturprofessor wird des sexuellen Missbrauchs beschuldigt, flieht zu seiner Tochter aufs Land und erlebt die nächste Katastrophe. „Schande“ hinterfragt sehr eindringlich unser Bild von Männlichkeit und die gesellschaftlichen Folgen.


Mathilde eine große Liebe Review Filmkritik

Mathilde

Mathilde ist verlobt in Manech, der ist angeblich an der Front im Ersten Weltkrieg hingerichtet worden. Sie will nicht an den Tod ihrer großen Liebe glauben und macht sich auf die Suche. „Mathilde“ wird spannend und romantisch – mit etlichen Parallelen zum Welterfolg „Amélie“.


Landshapes – „Rambutan“

Mit einer Umbenennung haben sich Landshapes vom Folk abgewendet und die Abenteuerlust entdeckt. Die größte Stärke des Debütalbums „Rambutan“ ist der Ideenreichtum des Quartetts aus London.

Landshapes Rambutan Review Kritik

James Joyce Dubliner Kritik Rezension

James Joyce – „Dubliner“

15 Gründe, so schnell wie möglich aus Dublin zu verschwinden – so könnte ein alternativer Titel für die erste Prosa-Veröffentlichung von James Joyce lauten. Seine Kurzgeschichten zeigen, wie trügerisch das Versprechen des Stadtlebens sein kann.


Bloc Party – „The Nextwave Sessions“

Bloc Party möchten sich auf „The Nextwave Sessions“ neu erfinden. Manchmal könnte man wirkluch glauben, hier eine Band vor sich zu haben, die gerade ihren Sound findet.

The Nextwave Sessions Bloc Party Review Kritik

Say Yes Dog A Friend Review Kritik

Say Yes Dog – „A Friend“

Das Epizentrum in der Welt von Say Yes Dog ist der Club, zeigt ihre erste EP. Sie tanzen dort aber besonders gerne in den Klamotten, die sie schon seit drei Tagen tragen.


Velvet Goldmine

Musik, Kostüm und Story verknüpft Todd Haynes in „Velvet Goldmine“ zu einer überwältigenden Hymne auf die Glamrock-Ära.

Velvet Goldmine Review Kritik