Der kritische Blick: Talkshows und kein Ende


Mehr als 25 Stunden Talkshows sind demnächst pro Woche in ARD und ZDF zu sehen, haben meine lieben Kollegen errechnet. Zurecht kann man da fragen: Fällt den öffentlich-rechtlichen Sendern keine andere Form der Politikvermittlung mehr ein? Doch ich meine: Die Programmreform, die durch den Wechsel von Günther Jauch ins Erste ausgelöst wurde, bietet auch Chancen. „Lasst uns drüber reden“ – wenn dieses Motto allein im Ersten künftig fünfmal pro Woche gilt, dann steigt der Druck, sich von den anderen abzuheben. Und damit könnten Anne Will, Sandra Maischberger, Frank Plasberg & Co. endlich etwas mutiger werden.

Mehr Kommentare zu aktuellen Themen gibt es bei den News.de-Videos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.