Draufgeschaut: Akte X – Der Film


Mulder (David Duchovny) und Scully (Gilian Anderson) sind einem Geheimnis auf der Spur.

Film Akte X – Der Film
Produktionsland USA
Jahr 1998
Spielzeit 119 Minuten
Regie Rob Bowman
Hauptdarsteller David Duchovny, Gillian Anderson, John Neville, Armin Müller-Stahl
Bewertung *1/2

Worum geht’s?

Ein Regierungsgebäude in Dallas fliegt in die Luft. Die FBI-Agenten Mulder und Scully haben versagt: Sie hatten die Bombe nicht finden können. Doch als ihnen mehr und mehr die Schuld für den Anschlag zugeschoben wird, drängt sich ein Verdacht auf: Mit der Explosion sollte ein Komplott verschleiert werden. Schnell kommt das Duo einem geheimnisvollen Virus auf die Spur – und begibt sich damit in Lebensgefahr. Denn hinter dem Geheimnis lauert nichts weniger als eine Weltverschwörung.

Das sagt shitesite:

Science-Fiction darf krude sein. Und unrealistisch. Was aber in der Kino-Version der erfolgreichen Fernsehserie passiert, ist schlicht stümperhaft: Es wird nicht deutlich, was überhaupt passiert, wer dahinter steckt und wie alles zusammenhängt. Es gibt zwar ein paar spannende Szenen und eine faszinierende Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern. Doch das kann nicht für fehlende Stringenz entschädigen und die Tatsache, dass Akte X – Der Film nicht einmal so etwas wie den Versuch von Plausibilität unternimmt.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.