Draufgeschaut: Das Relikt


Die Biologin Margo Green (Penelope Ann Miller) und der Polizist Vincent D'Agosto (Tom Sizemore) sind einer mysteriösen Mordserie auf der Spur.

Die Biologin Margo Green (Penelope Ann Miller) und der Polizist Vincent D'Agosto (Tom Sizemore) sind einer mysteriösen Mordserie auf der Spur.

Film Das Relikt
Produktionsland USA
Jahr 1997
Spielzeit 108 Minuten
Regie Peter Hyams
Hauptdarsteller Penelope Ann Miller, Tom Sizemore, Linda Hunt, James Whitmore
Bewertung **1/2

Worum geht’s?

Im Museum für Naturgeschichte in Chicago trifft ein seltsames Paket ein: eine Kiste aus Brasilien, die nur Blätter enthält. Schon bald geschehen im Museum grauenhafte Morde – ausgerechnet kurz bevor eine neue Ausstellung eröffnet werden soll, bei der die gesamte Prominenz der Stadt anwesend sein wird. Alle drängen auf eine schnelle Lösung des Falls. Doch der Polizist Vincent D’Agosta glaubt nicht an einfache Erklärungen. Und die Biologin Margo Green entdeckt schließlich einen schockierenden Zusammenhang zwischen den bestialischen Morden und dem Inhalt der mysteriösen Kiste.

Das sagt shitesite:

Handwerklich bietet Das Relikt mehr als solides Kino an der Schnittstelle von Action, Thriller und Horror. Der Film lässt sich erfreulich lange Zeit, um die Handlung und die Protagonisten einzuführen. So geht es erst nach einer Viertelstunde wirklich zur Sache, am Ende ist die Schlagzahl der blutigen Szenen dann umso höher. Zudem waren die Macher bei ihrem auf dem Papier unübersichtlichen Mix aus Jurassic Park, Nachts im Museum, Species und Indiana Jones zumindest schlau genug, die Handlung um nur zwei wichtige Figuren herum anzuordnen. Doch ästhetisch kann Das Relikt nicht überzeugen – und vor allem wird das Ganze selbst für einen Horrorfilm spätestens im letzten Drittel haarsträubend unglaubwürdig.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.