Draufgeschaut: Delphinsommer


Natalie (Anna-Maria Mühe, links) und Sibille (Birge Schade) sind in einer Sekte gefangen.

Natalie (Anna-Maria Mühe, links) und Sibille (Birge Schade) sind in einer Sekte gefangen.

Film Delphinsommer
Produktionsland Deutschland
Jahr 2004
Spielzeit 85 Minuten
Regie Jobst Oetzmann
Hauptdarsteller Anna-Maria Mühe, Tino Mewes, Samuel Finzi, Birge Schade, Sophie Rogall
Bewertung ***

Worum geht’s?

Nathalie zieht mit ihrer Familie nach Berlin und kommt in eine neue Schule. Dort hat sie es schwer, weil sie zu einer streng christlichen Sekte gehört und deshalb kaum die Freuden des Teenager-Daseins genießen kann. Als sie Sibille kennenlernt, die ebenfalls Mitglied der Sekte ist, aber fliehen möchte, werden ihr die Fesseln der Gemeinschaft brutal vor Augen geführt.

Das sagt shitesite:

Delphinsommer ist eine gut gespielte und spannende, aber streckenweise doch etwas platte Kritik an religiösem Fanatismus und Herdentrieb.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.