Draufgeschaut: Die Hexen von Eastwick


Daryl van Horne (Jack Nicholson) erscheint den Freundinnen Sukie (Michelle Pfeifer), Jane (Susan Sarandon) und Alexandra (Cher) wie ein Traummann.

Daryl van Horne (Jack Nicholson) erscheint den Freundinnen Sukie (Michelle Pfeifer), Jane (Susan Sarandon) und Alexandra (Cher) wie ein Traummann.

Film Die Hexen von Eastwick
Produktionsland USA
Jahr 1987
Spielzeit 113 Minuten
Regie George Miller
Hauptdarsteller Jack Nicholson, Cher, Susan Sarandon, Michelle Pfeiffer
Bewertung ***

Worum geht’s?

Alexandra, Jane und Sukie gelten als schräge Vögel in der Kleinstadt Eastwick. Auch, weil sie mit Mitte 40 noch keinen Mann haben. Als sie sich einen Märchenprinzen wünschen, kommt er in der Gestalt von Daryl van Horne plötzlich tatsächlich in die Stadt. Damit beginnt nicht nur eine gleich dreifache, verhängnisvolle Affäre. Die Freundinnen entdecken auch ihre Zauberkraft – die sie schnell brauchen, um sich vor ihrer eigenen Schöpfung zu retten.

Das sagt shitesite:

Die Hexen von Eastwick bleibt als Film hinter dem Erfolgsroman von John Updike zurück, vor allem, weil der Film ein wenig unausgegoren ist: manchmal sehr böse und amüsant, in vielen Szenen aber auch nur Effekthascherei, die sich letztlich auf die Stärke der Hauptdarsteller verlässt.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.