Draufgeschaut: Die Hochzeits-Crasher


John (Owen Wilson, links) und Jeremy (Vince Vaughn) sind überzeugte Junggesellen - und trotzdem Hochzeits-Profis.

John (Owen Wilson, links) und Jeremy (Vince Vaughn) sind überzeugte Junggesellen – und trotzdem Hochzeits-Profis.

Film Die Hochzeits-Crasher
Originaltitel Wedding Crashers
Produktionsland USA
Jahr 2005
Spielzeit 119 Minuten
Regie David Dobkin
Hauptdarsteller Owen Wilson, Vince Vaughn, Bradley Cooper, Christopher Walken, Rachel McAdams, Isla Fisher, Jane Seymour
Bewertung ****

Worum geht’s?

John und Jeremy arbeiten als Scheidungsanwälte. Trotzdem haben sie nichts gegen Hochzeiten. Im Gegenteil: Seit sie entdeckt haben, dass man bei Trauungen jede Menge Frauen abschleppen kann, schleichen sie sich regelmäßig bei Hochzeiten ein, genießen das gute Essen, schlürfen fleißig Gratis-Drinks und mischen dann mit falscher Identität die Feiern auf. Sie schaffen es sogar, sich bei der Hochzeit einer Tochter des Vizepräsidenten prächtig zu amüsieren. Bis jeder von ihnen mit einer weiteren Tochter des mächtigen Politikers anbandelt. Denn das bringt ihnen eine Einladung ins Sommerhaus des Ministers ein – und dass ihre Lügengeschichte auffliegt, ist dort nicht die einzige Gefahr.

Das sagt shitesite:

Die vergleichsweise originelle Geschichte wird in Die Hochzeits-Crasher noch durch viele witzige Dialoge gewürzt. Bis in die kleinste Nebenrolle hinein sind hier quasi alle Figuren ein wenig over the top – was eine wunderbare Entsprechung in den irren Kostümen findet. Das zeigt nicht nur, dass die Beteiligten von Die Hochzeits-Crasher über sich selbst lachen können. Es bedeutet auch reichlich Spaß für den Zuschauer.

Bestes Zitat:

„Wahre Liebe ist, seinen eigenen Kontarpunkt im anderen wiederzufinden.“

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.