Draufgeschaut: Good Will Hunting


Psychiater Sean (Robin Williams) buhlt um das Vertrauen von Will (Matt Damon).

Psychiater Sean (Robin Williams) buhlt um das Vertrauen von Will (Matt Damon).

Film Good Will Hunting
Produktionsland USA
Jahr 1997
Spielzeit 122 Minuten
Regie Gus Van Sant
Hauptdarsteller Matt Damon, Robin Williams, Minnie Driver, Stellan Skarsgard, Ben Affleck
Bewertung ****

Worum geht’s?

Will mag Baseball, Bier und seine Heimatstadt Boston. Er hängt mit seinen Freunden rum, prügelt sich und hat laufend Ärger mit der Polizei. Als er an der Uni, wo er als Reinigungskraft arbeitet, eine schwierige Formel löst, entdeckt ein Professor, dass in Will ein Genie schlummert. Doch Will sträubt sich, sein altes Leben hinter sich zu lassen und nach den Regeln des Establishments zu spielen. Auch der Psychiater Sean, der ihm helfen soll, dringt nur schwer zu ihm durch. Es entsteht ein Kampf um die Seele des jungen Manns.

Das sagt shitesite:

Originell, authentisch und ohne allzuviel Hollywood-Brimborium wird Good Will Hunting ein bewegendes Drama. Sehr gute Darsteller machen die wenigen Klischees (missbrauchtes Kind, Arbeiterklasse gegen High Society) locker wett.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.