Draufgeschaut: Ice Age 1


Die Tiere der Eiszeit haben sich eines Findelkinds angenommen.

Die Tiere der Eiszeit haben sich eines Findelkinds angenommen.

Film Ice Age
Produktionsland USA
Jahr 2002
Spielzeit 81 Minuten
Regie Chris Wedge, Carlos Saldanha
Sprecher Arne Elsholtz, Otto Waalkes, Thomas Fritsch, Christian Brückner
Bewertung ***

Worum geht’s?

Der Winter naht. Deshalb macht sich die Tierwelt der Eiszeit auf den Weg in den Süden. Das Faultier Sid verschläft die Wanderung dummerweise – und findet dann auch noch ein kleines Baby, das ebenfalls keine Chance hat, ganz allein in bitterer Kälte zu überleben. Gemeinsam mit dem Mammut Manfred und dem dubiosen Säbelzahntiger Diego will er das Findelkind deshalb zu seiner Menschenfamilie zurückbringen. Das wird aber höchst schwierig: Sids Tollpatschigkeit bringt das tierische Trio immer wieder in Schwierigkeiten. Und auch die Kumpanen von Diego haben mit den Menschen noch eine Rechnung offen.

Das sagt shitesite:

Für Kinder ist Ice Age schon allein wegen der exotischen Figuren ein Vergnügen. Für Erwachsene hätte es für rundum gelungene Unterhaltung aber ein bisschen mehr Ironie und Bösartigkeit gebraucht, die Ice Age zwar andeutet, aber nie richtig wagt.

Der Trailer zum Film:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Draufgeschaut: Ice Age