Draufgeschaut: Kick It Like Beckham


Jess (Parminder Nagra, links) und Jules (Keira Knightley) träumen von einer Karriere als Fußballprofis.

Jess (Parminder Nagra, links) und Jules (Keira Knightley) träumen von einer Karriere als Fußballprofis.

Film Kick It Like Beckham
Produktionsland Großbritannien/Deutschland
Jahr 2002
Spielzeit 112 Minuten
Regie Gurinder Chadha
Hauptdarsteller Parminder Nagra, Keira Knightley, Jonathan Rhys Meyers
Bewertung ***

Worum geht’s?

Jess spielt für ihr Leben gern Fußball, und die Jungs im Park lässt sie regelmäßig alt aussehen. Als Jules sie dort spielen sieht und einlädt, sich ihrer Mädchenmannschaft anzuschließen, stürzt das Jess in große Probleme. Nicht nur, dass ihre Eltern lieber wollen, dass sie sich wie ein gutes indisches Mädchen benimmt und sich für Shopping, Schminke und die Suche nach einem passenden Ehemann interessiert. Jess verliebt sich auch noch in ihren Trainer Joe – und das stellt auch ihre Freundschaft zu Jules auf einer harte Probe.

Das sagt shitesite:

Bolzen trifft auf Bollywood. Zum Teil ist Kick It Like Beckham ein klassischer Sportfilm: Ein Held, der an seinen Traum glaubt und es trotz aller Widrigkeiten schafft. Viel wichtiger ist hier aber die zweite Moral: dass Mädchen ihren eigenen Weg gehen sollen statt sich in klassischen Rollenmustern einsperren zu lassen. Natürlich wird bei diesem Konflikt, der hier ein Kampf der Kulturen und Generationen ist und durchaus ernste Themen wie Rassismus oder der rechte Maß an Selbstbeherrschung anschneidet, mit vielen Klischees gearbeitet. Doch Kick It Like Beckham kommt auch stets ein bisschen augenzwinkernd daher, und funktioniert daher. Und dazu ist der Film natürlich das, was Sportreporter gerne noch einem besonders famosen Spielverlauf attestieren: beste Werbung für den Fußball.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.