Draufgeschaut: Spider-Man 3


Peter Parker (Tobey Maguire) will Mary Jane (Kirsten Dunst) heiraten.

Peter Parker (Tobey Maguire) will Mary Jane (Kirsten Dunst) heiraten.

Film Spider-Man 3
Produktionsland USA
Jahr 2007
Spielzeit 133 Minuten
Regie Sam Raimi
Hauptdarsteller Tobey Maguire, Kirsten Dunst, James Franco, Thomas Haden Church, Topher Grace
Bewertung ***

Worum geht’s?

Der Himmel hängt voller Geigen für Peter Parker: Sein Studium läuft super, er ist endlich mit seiner Traumfrau Mary Jane zusammen, und alle in New York lieben Spider-Man, der die Stadt vom Verbrechen befreit hat. Doch schnell wendet sich das Schicksal an allen Fronten: Mary Jane, der er gerade einen Heiratsantrag machen wollte, fühlt sich vernachlässigt, weil Peter seinen Ruhm als Spider-Man zu sehr auskostet. Den Job als Zeitungsfotograf will ihm ein junger Ehrgeizling streitig machen. Sein Freund Harry will Peter töten, weil er glaubt, dieser habe seinen Vater ermordet. Und dann ist auch noch der Mörder seines Onkels wieder auf freiem Fuß und bedroht die Stadt.

Das sagt shitesite:

Gelegentlich haben Trilogien die Schwäche, dass ihnen gegen Ende die Luft ausgeht, der Plot nichts mehr hergibt oder nicht schlüssig mit dem bisher Geschehenen verknüpft ist. Bei Spider-Man 3 ist das Gegenteil der Fall: Der Film hat fast genug Stoff und Wendungen für zwei Teile und enorm viele Anknüpfungspunkte zu den ersten beiden Teilen. Das ist sehr kurzweilig, wirkt in Summe aber auch überfrachtet. Hätten die Macher damals schon gewusst, dass nach dem Erfolg des Films zumindest die Möglichkeit von Spider-Man 4 diskutiert wurde, hätten sie sich die eine oder andere Idee vielleicht aufgespart – das hätte dem Film durchaus gut getan.

So bleibt Spider-Man 3 ein Augenschmaus mit sagenhaften Special Effects und famosen Actionszenen. Auch die diesmal vergleichsweise ausführlichen Dialoge tragen durchaus dazu bei, die gut zwei Stunden Spielzeit ohne Längen zu füllen. Und nicht zuletzt der Humor: Wenn Peter Parker das Testosteron in sich entdeckt und Tobey Maguire fortan plötzlich als herrlich lächerlicher Macho durch die Straßen tänzelt, dann ist das noch sehenswerter als das Trickspektakel zuvor.

Bestes Zitat:

“Rache ist wie ein Gift, das Besitz von uns ergreift. Und ehe wir uns versehen, macht sie uns zu etwas Abscheulichem.”

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.