Starsky & Hutch


Film Starsky & Hutch

Starsky & Hutch Film Kritik Rezension

Starsky (Ben Stiller, links) und Hutch (Owen Wilson) sollen gemeinsam ermitteln.

Produktionsland USA
Jahr 2004
Spielzeit 101 Minuten
Regie Todd Phillips
Hauptdarsteller Ben Stiller, Owen Wilson, Snoop Dogg, Vince Vaughn, Juliette Lewis, Carmen Electra, Will Ferrell
Bewertung

Worum geht’s?

Drogenhändler Reese Feldman kann in Bay City fast ungestört seinen Geschäften nachgehen. Um ihn hinter Schloss und Riegel zu bringen, lässt sich der örtliche Polizeichef etwas Besonderes einfallen: Er bildet ein Team aus David Starsky und Ken „Hutch“ Hutchinson, die sich auf den Tod nicht ausstehen können und mit gänzlich unterschiedlichen Methoden arbeiten. Die Ermittlungsarbeit wird für sie fast ebenso aufreibend wie die Aufgabe, sich zusammenzuraufen – was noch durch etliche private Kapriolen erschwert wird.

Das sagt shitesite:

Mit einer sehr cleveren Idee umgeht Starsky & Hutch die Gefahr, dem Maßstab der heißgeliebten Fernsehserie aus den 1970er Jahren nicht gerecht werden zu können: Der Plot der Kinoversion setzt vor dem Geschehen der Serie an, erzählt also die Vorgeschichte rund um das Zustandekommen des Duos und ihren ersten großen Fall. Gerade deshalb steht hier die Idee vom Team wider Willen so sehr im Mittelpunkt, die – neben der Entwicklung des eigentlichen Falls – letztlich den gesamten Film trägt.

Dass dieses Konzept aufgeht, liegt an der bekannt guten Chemie zwischen Ben Stiller und Owen Wilson, ebenso wie an der verlässlich guten Regie von Todd Phillips. Auch die sehr liebevolle Ausstattung trägt dazu bei, die für eine Atmosphäre sorgt, in der quasi das gesamte Ensemble wirkt, als sei hier ein Starsky & Hutch-Fanclub am Werk und alle Beteiligten könnten ihr Glück kaum fassen, eine so legendäre Vorlage, womöglich mit den Helden der eigenen Jugend, neu zum Leben erwecken zu können.

Natürlich ist das klamaukig, albern und gelegentlich auch unter der Gürtellinie. Trotzdem schafft es die Komödie, einen halbwegs plausiblen Krimi in die Handlung zu integrieren und ihre größte Stärke, nämlich die konträren Charaktere des übereifrigen Starsky und des lässigen Hutch, zur maximalen Wirkung zu bringen. Das sorgt unterm Strich für einen sehr amüsanten Film, der ebenso respektvoll wie mutig mit der Kult-Vorlage umgeht.

Bestes Zitat:

„Tu es!“

Der Trailer zum Film.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.