Draufgeschaut: Sweet Home Alabama


Kurz vor der Hochzeit wird Melanie (Reese Witherspoon, links) von ihrer Vergangenheit eingeholt.

Kurz vor der Hochzeit wird Melanie (Reese Witherspoon, links) von ihrer Vergangenheit eingeholt.

Film Sweet Home Alabama
Produktionsland USA
Jahr 2002
Spielzeit 104 Minuten
Regie Andy Tennant
Hauptdarsteller Reese Witherspoon, Josh Lucas, Patrick Dempsey, Candice Bergen
Bewertung ***

Worum geht’s?

Als aufstrebende Modedesignerin ist Melanie in New York glücklich. Erst recht, als ihr der Sohn der Bürgermeisterin einen Heiratsantrag macht.  Melanie sagt ja, aber es gibt ein Problem: Sie hat dem Bräutigam in spe ihre Herkunft aus einfachen Verhältnissen verschwiegen – und die nicht ganz unbedeutende Tatsache, dass sie noch verheiratet ist. Deshalb reist Melanie in ihre Heimatstadt, um ihre Jugendliebe Jake zu treffen, damit er endlich in die Scheidung einwilligt. Bei der Reise in die Vergangenheit lernt sie nicht nur die Südstaaten wieder zu lieben.

Das sagt shitesite:

Die vorhersehbare Geschichte von den vergessenen Wurzeln und den Vorzügen des Landlebens gerät stockkonservativ, aber höchst charmant. Sweet Home Alabama profitiert zudem von einer guten Besetzung und einigen Seitenhieben auf die Political Correctness der Metropolen.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.