Draufgeschaut: The Transporter


Lai (Shu Qi) bringt Frank Martin (Jason Statham) in tödliche Gefahr.

Lai (Shu Qi) bringt Frank Martin (Jason Statham) in tödliche Gefahr.

Film The Transporter
Produktionsland Frankreich/USA
Jahr 2002
Spielzeit 92 Minuten
Regie Louis Leterrier, Corey Yuen
Hauptdarsteller Jason Statham, Shu Qi, Matt Schulze, François Berléand
Bewertung ***

Worum geht’s?

Frank Martin ist ein ehemaliger Elitesoldat, der sich vorgeblich an der Südküste Frankreichs zur Ruhe gesetzt hat. Doch in Wirklichkeit hat er einen brisanten Nebenverdienst: Er übernimmt Kurierdienste für Kriminelle, ohne zu fragen und ohne seine Auftraggeber kennen zu wollen. Als er eine junge Chinesin in einem Sack transportieren soll und sie kurz aus dem Kofferraum lässt, bringt ihn das in mächtige Schwierigkeiten. Die Frau hängt fortan an ihm wie eine Klette, sein Auftraggeber ist hochgradig sauer, die Polizei ist ihm auf den Fersen – und bald stellt sich heraus, dass hinter all dem ein Ring von skrupellosen Menschenhändlern steckt.

Das sagt shitesite:

Die Handlung ist in The Transporter nur ein Feigenblatt, um spektakuläre Verfolgungsjagden und tolle Stunts zeigen zu können. Das ist in diesem Genre durchaus legitim, trotzdem hätte man sich mit dem Drehbuch (an dem Luc Besson mitgeschrieben hat, der hier seine schon bei Taxi, Taxi gezeigte PS-Vorliebe erneut ausleben darf) zumindest ein bisschen mehr Mühe geben können: Die Liebesgeschichte ist völlig unglaubwürdig (und überflüssig), der Sprung vom kleinen Missgeschick zur großen Verschwörung entbehrt jeder Logik und auch die Sprüche von Hauptdarsteller Jason Statham, der in The Transporter ansonsten einen astreinen Helden in bester Stirb langsam-Manier abgibt, sind nicht allzu originell.

Dafür gibt es aber tolle Kampfszenen, in denen sich Hollywood und Kung-Fu-Filme treffen. Und vor allem immer wieder Stunts, die ungemein kreativ sind und mitunter sogar zu einem Augenzwinkern fähig. Das macht The Transporter zu gehobener Action-Kost, zumindest für alle, die ein wenig Benzin im Blut haben.

Bestes Zitat:

“Es gibt viele Leute, die ein Problem mit den Deutschen haben. Sie wären zu aggressiv, würden im Sommer immer die schönsten Strände belagern, könnten nicht richtig kochen. Also ich finde: Jemand, der so tolle Autos baut, kann nicht ganz verkehrt sein.”

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.