Draufgeschaut: True Grit


Film True Grit

Rooster Cogburn (Jeff Bridges) hat den Auftrag eines kleinen Mädchens angenommen.

Rooster Cogburn (Jeff Bridges) hat den Auftrag eines kleinen Mädchens angenommen.

Produktionsland USA
Jahr 2010
Spielzeit 110 Minuten
Regie Ethan Coen, Joel Coen
Hauptdarsteller Jeff Bridges, Hailee Steinfeld, Matt Damon, Josh Brolin, Barry Pepper
Bewertung

Worum geht’s?

Mattie ist 14 Jahre alt, als ihr Vater von dem vorbeiziehenden Landarbeiter Tom Chaney erschossen wird. Weil niemand großes Interesse daran zeigt, den geflohenen Täter zur Rechenschaft zu ziehen, schreitet das Mädchen selbst zur Tat: Sie engagiert Rooster Cogburn, einen skrupellosen US Marshall, und begibt sich gemeinsam mit ihm auf Chaneys Fährte. Auch ein Texas Ranger begleitet sie, der es ebenfalls auf Chaney abgesehen hat. Denn wie sich herausstellt, hat er noch mehr als den Mord an Matties Vater auf dem Kerbholz. Die Verfolgungsjagd durch das Indianergebiet von Arkansas wird allerdings schwierig – nicht so sehr, weil mit Mattie ein kleines Mädchen dabei ist, sondern weil sich die beiden Gesetzeshüter ständig in die Haare kriegen.

Das sagt shitesite:

Der gleichnamige Roman von Charles Portis war 1969 schon einmal mit John Wayne in der Hauptrolle verfilmt worden. Jeff Bridges braucht den Vergleich natürlich nicht zu scheuen, beinahe in den Schatten gestellt wird er in True Grit allerdings von Hailee Steinfeld als Mattie. Sie spielt so gut und reduziert, dass man beinahe befürchten muss, sie habe hier schon als 14-Jährige die Rolle ihres Lebens gefunden und eine Leistung abgeliefert, die sie nie mehr übertreffen wird.

Mattie ist kein amazonenhafter Racheengel, aber eindeutig auch kein unschuldiges Kind. Es sind einfach nur Vernunft und Entschlossenheit, die sie antreiben, um dem Mörder ihres Vaters seiner gerechten Strafe zukommen zu lassen. In ihre Rolle als kleines Mädchen verfällt sie nur ganz selten. Es sind diese kurzen Momente der Verunsicherung und Schwärmerei, die ihre Zähigkeit und Willensstärke im Rest des Films noch mehr herausstellen.

Vor allem nutzt sie die Rolle des schutzbedürftigen, naiven Kindes allerdings, um die beiden Männer zur Räson zu bringen, die sie begleiten. Cogburn ist ein Trunkenbold, der seine Rechtschaffenheit am liebsten mit dem Revolver zum Ausdruck bringt. La Boeuf ist ein Prahlhans, der die Legenden des Wilden Westens in bester Hollywood-Überhöhung bedient, und zwar lange bevor sie zu Legenden und Hollywood-Filmen geworden sind.

Ihre Hahnenkämpfe tragen True Grit, das zwar durchaus Action (und sehr viele wunderbare Landschaftsbilder) zu bieten hat, bei der Suche nach dem Mörder aber niemals wirklich Spannung aufkommen lässt. Und sie zeigen: Mattie ist nicht nur die treibende Kraft bei dieser Jagd, sondern auch die einzige, die wirklich Ideale hat.

Bestes Zitat:

„Brauchen Sie einen guten Anwalt? – Nein, einen guten Richter.“

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.