Draufgeschaut: Walk The Line 1


Johnny Cash (Joaquin Phoenix) und June Carter (Reese Witherspoon) sind nicht nur auf der Bühne eine explosive Mischung.

Johnny Cash (Joaquin Phoenix) und June Carter (Reese Witherspoon) sind nicht nur auf der Bühne eine explosive Mischung.

Film Walk The Line
Produktionsland USA
Jahr 2005
Spielzeit 136 Minuten
Regie James Mangold
Hauptdarsteller Joaquin Phoenix, Reese Witherspoon
Bewertung *****

Worum geht’s?

Es ist die Geschichte von Johnny Cash. Ein Mann mit Ecken und Kanten, mit festen Überzeugungen, mit einigen dunklen Seiten und mit dem Herz am rechten Fleck. Erzählt wird seine Kindheit auf dem Land, der Tod seines Bruders, das schwierige Verhältnis zu seinem Vater. Der Aufstieg zu Ruhm und Reichtum, der tiefe Fall und die Wiedergeburt. Vor allem aber ist es die Geschichte seiner Beziehung zu June Carter, einer packenden, verzehrenden, unbedingten Liebe.

Das sagt shitesite:

Die Verkürzung von Johnny Cashs Biografie auf die entscheidende Phase seiner Karriere gelingt in Walk The Line sehr gut. Das liegt nicht nur an einer liebevollen Requisite, sondern vor allem an zwei grandiosen Hauptdarstellern. Und natürlich an der Musik, deren fesselnde Kraft und Urgewalt auch 50 Jahre später noch spürbar wird.

Der Trailer zum Film:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Draufgeschaut: Walk The Line