Draufgeschaut: Was das Herz begehrt


Erica (Diane Keaton) kann es nicht fassen: Henry (Jack Nichsolson) ist der Freund ihrer Tochter.

Erica (Diane Keaton) kann es nicht fassen: Henry (Jack Nichsolson) ist der Freund ihrer Tochter.

Film Was das Herz begehrt
Originaltitel Something’s Gotta Give
Produktionsland USA
Jahr 2003
Spielzeit 123 Minuten
Regie Nancy Meyers
Hauptdarsteller Jack Nicholson, Diane Keaton, Keanu Reeves, Frances McDormand, Amanda Peel
Bewertung ****

Worum geht’s?

Henry ist auch im hohen Alter noch ein Womanizer. Als er mit seiner jungen Geliebten ein Wochenende am Meer verbringen will, treffen sie auf deren Mutter Erica. Die beiden sind sich zunächst spinnefeind. Doch als Henry einen Herzinfarkt erleidet und von Erica gepflegt werden muss, entwickelt sich eine seltsame Zuneigung – auf beiden Seiten.

Das sagt shitesite:

Äußerst amüsant und mit viel Sprachwitz wird in Was das Herz begehrt mit dem Jugendwahn, der Angst vor Gebrechlichkeit und der Frage gespielt, ob die Liebe ein Alter kennt. Für das Ende hätte man sich freilich etwas mehr Raffinesse gewünscht.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.