Futter für die Ohren mit The Darkness, Plan B, Allo Darlin‘ und Jaill


Allo Darlin' haben nicht nur hübsche T-Shirts, sondern auch ein großzügiges Label. Foto: Fortuna Pop

Allo Darlin‘ haben nicht nur hübsche T-Shirts, sondern auch ein großzügiges Label. Foto: Fortuna Pop

Fangen wir mit der Überraschung an: The Darkness existieren noch. Mehr noch: Am 17. August erscheint ihr drittes Album mit dem hübschen Titel Hot Cakes (das Cover zeigt drei Damen in goldenen Bikinis, die mit Teig beschmiert zu sein scheinen). Und danach geht die Band um Sänger Justin Hawkins tatsächlich als Vorgruppe von Lady Gaga auf Europa-Tournee. Wer schon jetzt wissen will, was ihn da erwarten wird, kann sich mit Nothing’s Gonna Stop Us einen Eindruck machen, das es derzeit auf der Homepage von The Darkness im Tausch gegen eine E-Mail-Adresse kostenlos zum Herunterladen gibt. Das klingt so, wie man The Darkness zuletzt erfolgreich verdrängt hatte: theatralische Drums, parallele Gitarrensoli und Falsett-Gesang. Auf jeden Fall besser als Lady Gaga. **1/2

Plan B. (der Rapper) ist in diesen Tagen sicher ganz gespannt auf die Olympischen Spiele, die ihre Zentrale diesmal in Newham haben, dem Londoner Bezirk, in dem er aufgewachsen ist. Plan B (die deutsche Rockband aus den 1980er Jahren) bereiten sich derweil auf ihr Comeback vor. Im Herbst geht die Band aus Berlin wieder ins Studio, bis dahin erscheinen ihre bisherigen Werke erstmals in digitaler Form. Bei Soundcloud gibt es aus diesem Anlass gerade Grab It zum Gratis-Download. Der Song lässt leicht erkennen, warum beispielsweise die Beatsteaks zu Fans von Plan B zählen und warum die Band unter anderem mal mit den Ramones auf Tour war: Es gibt Rock, knarzig, knackig und mit Bläserfeuer. ***

Drei Alben in zehn Jahren: Nicht gerade ein rekordverdächtiger Wert. Aber Jaill lassen sich eben gerne Zeit. An Traps, dem gerade erschienenen dritten Album, hat das Trio aus Milwaukee fast ein Jahr lang gearbeitet. Die Band verbrachte Monate mit dem Songwriting, um eine Platte zu machen von der sie denken, dass sie die Anerkennung wert ist und ohne einen wirklichen Plan dahinter zu haben. Oder, wie Traps von ihrer Plattenfirma Sub Pop umschrieben wird: “It’s an album that expects to be taken seriously goddammit, even though it just puked on the bar.” Auf der Homepage des Labels wird der Song Waste A Lot Of Things gerade verschenkt. Jaill klingen darauf wie eine mächtig müde (und höchst charmante) Punk-Band, oder wie die Lemonheads, wenn sie einen auf Dinosaur Jr. machen. Solche Free Downloads gefallen sicher auch Vinyl-Fetischisten. ***

Zum Schluss noch ein Schmankerl, genauer gesagt: eine Fundgrube: Die Homepage der netten Damen und Herren von Fortuna Pop bietet auf einen Schlag gleich 25 Lieder zum kostenlosen und legalen Download an (man muss lediglich einmal seine Mail-Adresse angeben). Die Bandbreite reicht von einem herrlich kitschigen Weihnachtslied der Pipettes (Santa’s On His Way, ***) über famosen Powerpop von The Pains Of Being Pure At Heart (The One klingt fast wie Throw That Beat Into The Garbagecan, ****) bis hin zu den großartigen Allo Darlin’ (von denen es gleich vier umwerfende Tracks gibt, My Heart Is A Drummer ist der beste davon, ****1/2). Ein Fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.